Nexus 5 (2015): LG baut angeblich Google-Phone mit 3D-Kamera und Android M [Gerücht]

Rafael Thiel 3

Ein Nachfolger des populären Nexus 5 – davon träumen einige Enthusiasten. Dieser Traum könnte sich schon im Herbst Realität werden. Einem Bericht aus Südkorea zufolge seien LG bereits die benötigten Kameramodule für das kolportierte Nexus 5 (2015) geliefert worden – diese sollen angeblich 3D-fähig sein. Demzufolge könnte es sich auch um ein Smartphone für Project Tango handeln. Nur eins dürfte feststehen: Android M ist vorinstalliert.

Update: Das Smartphone ist seit Herbst 2015 offiziell - hier unser Testbericht zum Nexus 5X.

Ohne Zweifel, das Nexus 5 (Test) ist noch heute ein solides Smartphone. Doch gibt es Disziplinen, in denen das mittlerweile schon eineinhalb Jahre alte Gerät schwächelt – insbesondere im Vergleich mit aktuellen Modellen. Dazu gehört neben dem nicht ganz so ausdauernden Akku auch die lediglich mittelmäßige Kamera. Ein Nachfolger muss her, ein Nachfolger ist unterwegs. Das berichtet zumindest die südkoreanische Webseite iNews24 mit Verweis auf einen lokalen Zulieferer.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Vom Nexus One zum Pixel 3 (XL): Googles Smartphones in der Übersicht

Nexus 5 (2015) angeblich mit zwei Kamerasensoren

Doch nicht nur das: Demnach nehmen sich Google und LG, als kooperierender Hersteller, der Kritik an der Kamera an. Bei den gelieferten Bauteilen handelt es sich nämlich laut dem Bericht um 3D-Kameramodule. Stehen uns demzufolge 3D-Fotos ins Haus? Eher unwahrscheinlich, schließlich bräuchte es dafür auch Smartphone-taugliche 3D-Bildschirme. Nein, viel mehr dürfte die Kamera, die mutmaßlich auf zwei separate Sensoren zurückgreifen kann, durch die hinzugekommenen Daten mit einem schnelleren Autofokus, akkuraterer Farbwiedergabe und besseren Bildern unter suboptimalen Lichtbedingungen aufwarten.

Im Moment sind Kameras mit einem Sensor in Smartphones üblich. Allerdings wird es zunehmend schwieriger, aus dem einzelnen Sensor eine bessere Bildqualität herauszukitzeln. Denn dafür bedarf es mehr Tiefe; und der Platz ist bei einem mobilen Endgerät beschränkt. Mit einem zweiten Sensor und ausgetüftelten Algorithmen könnten die physikalischen Regeln (sozusagen) ausmanövriert werden. Ob das am Ende besser klappt als beim in dieser Hinsicht etwas glücklosen HTC One M8, bleibt abzuwarten – als ein positives Beispiel für ein Dual-Kamera-Setup kann das Honor 6 Plus herangezogen werden, das mit 2 8 MP-Kameras bestückt ist.

Nexus 5 (2015): Android M und Snapdragon 810 an Bord

Darüber hinaus weiß iNews24 zu berichten, dass das Nexus 5 (2015) – sofern es unter diesem Namen lanciert wird – mit einem Snapdragon 810-Prozessor bestückt ist und selbstredend mit Android M erscheinen wird. Der Prozessor von Qualcomm genießt zwar keinen sonderlich guten Ruf, doch arbeitet Google seit dem Nexus 4 mit dem US-amerikanischem Chipentwickler zusammen. Es handelt sich hierbei zudem wohlgemerkt um unbestätigte Gerüchte, denen mit Skepsis zu begegnen ist. Außerdem ist es durchaus möglich, dass dieses ominöse LG-Smartphone mit einer 3D-Kamera sich am Ende als Hardware für Project Tango entpuppt.

Hinweis: Das Artikelbild zeigt ein Honor 6 Plus.

Quelle: iNews24 via Cult of Android

Honor 6 Plus bei Amazon*

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung