Mittlerweile hat das Nexus 5 knapp zwei Jahre auf dem Buckel – höchste Zeit also für einen Nachfolger. Vom Nexus 5 (2015), das letzten Gerüchten zufolge erneut von LG gefertigt werden soll, sind jetzt Fotos erster Cases aufgetaucht. Die allerdings werfen mehr Fragen auf, als dass sie Antworten liefern. 

Dieses Jahr könnte uns Google mit gleich zwei neuen Nexus-Smartphones beglücken: einmal ein Nexus 6 (2015) aus der Feder von Huawei, einmal ein Nexus 5 (2015) von LG. Im Gegenzug, so wird gemunkelt, soll es 2015 keinen Nachfolger für das Nexus 9 geben und der bisherige 8,9-Zoller weiterhin die Tablet-Stange für den Suchmaschinenbetreiber halten. Zuletzt war die Rede davon, dass der Nachfolger des populären Nexus 5 (Test) mit zwei Kamerasensoren aufwarten und damit unter anderem einen schnelleren Autofokus, akkuratere Farbwiedergabe und insgesamt bessere Bilder ermöglichen soll. Die jetzt von @OnLeaks ausgegrabenen Hüllen fürs kommende Nexus 5 (2015) unterstützen diese These.

Update: Das Smartphone ist nun offiziell - und die untere Öffnung beherbergt keine zweite Kamera, sondern einen Fingerabdrucksensor. Hier unser Test zum Nexus 5X.

Denn statt zwei Löchern auf der Rückseite – einmal für die Kamera selbst und einmal fürs Blitzlicht – besitzen die Cases ungewöhnliche drei Öffnungen. Durch die Erhebung ist ziemlich offensichtlich, dass das erste Löchlein in der Mitte wohl für den Kamerasensor reserviert ist. Links daneben dürfte das Blitzlicht hausen. Da die Öffnung vergleichsweise groß ist, könnte LG beim Nexus (2015) möglicherweise einen doppelten Kamerablitz verbauen. Wofür ist aber das dritte Loch unter der Öffnung der Hauptkamera?

nexus-5-2015-huellen-leak

3D-Kamera beim Nexus 5 (2015) eher unwahrscheinlich

Hier beginnt das Rätselraten: Möglich wäre natürlich ein rückseitiger Fingerabdruckscanner, wie er beim Huawei Mate 7 oder auch dem neuen Honor 7 zum Einsatz kommt.  Dass LG dort, wie etwa beim G3 oder G4, Powerbutton und Lautstärkeregler unterbringt, ist eher unwahrscheinlich: Dazu ist die Öffnung zu klein – und außerdem müsste sie dann eher länglich statt rund sein. Am wahrscheinlichsten scheint uns aber tatsächlich eine zweite Kamera, um die eingangs angesprochenen besseren Fotos knipsen zu können. Es ist zwar auch denkbar, dass die zweite Kamera einen 3D-Effekt à la Project Tango ermöglichen könnte. Diese Funktion ergibt aber nur dann Sinn, wenn das Nexus (2015) wie einst das HTC Evo 3D auch mit einem entsprechenden 3D-Display daherkommen würde. Und seien wir mal ehrlich: Der 3D-Trend ist sowas von ausgelutscht – unwahrscheinlich, dass Google ein totes Pferd reiten möchte.

nexus-5-2015-android-m

Nexus 5 (2015) mit 5,2 Zoll Displaydiagonale und Snapdragon 808

Abgesehen davon soll das Nexus 5 (2015), das offenbar unter dem Codenamen Bullhead (Amerikanischer Wels) entwickelt wird, ein 5,2 Zoll in der Diagonale messendes Display besitzen und vom Snapdragon 808 Hexa Core-Prozessor angetrieben werden, der auch im LG G4 verbaut ist. Vor allem die vergleichsweise kleine Displaygröße dürfte wohl vielen Nexus-Fans gefallen, die sich mit den gigantischen 5,9 Zoll des letztjährigen Nexus 6 nie anfreunden konnten und daher trotz Wunsch nach einem neuen Smartphone beim 2013er Nexus 5 geblieben sind.

Quelle: @OnLeaks, via: TabTech, PhoneArena

Nexus 6 bei Amazon kaufen

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.