Nexus 6P und Nexus 5X nur mit USB 2.0 und zu teuer – das sagt Google

Kaan Gürayer 23

In einem sogenannten AMA (Ask Me Anything) haben sich führende Köpfe von Googles hauseigenem Nexus-Team der reddit-Community gestellt und Fragen rund um die neue Nexus-Generation beantwortet. Dabei gingen Hiroshi Lockheimer & Co. unter anderem auf das Fehlen von Wireless Charging ein, versuchten die vielen überteuert erscheinenden Europreise zu erläutern und ließen am Ende sogar eine echte Bombe platzen: Entgegen anders lautender Berichte basiert der im Nexus 6P und Nexus 5X integrierte USB Typ C-Anschluss lediglich auf dem veralteten USB 2.0-Standard. 

Nexus 6P und Nexus 5X nur mit USB 2.0 und zu teuer – das sagt Google

Anno 2015 sind Transparenz und Offenheit das A und O einer gelungenen Kommunikationspolitik – das weiß auch Google, weshalb der Internetgigant sein Nexus-Team in die reddit-Höhle geschickt hat, um in einem ausführlichen Frage-und-Antwort-Spiel all die Themen abzuhandeln, die den Nutzern unter den Nägeln brennen. Wenig überraschend stand natürlich die Hardware von Nexus 6P und Nexus 5X im Fokus der Aufmerksamkeit. So wollte ein User wissen, wieso Googles 2015er Nexus-Geräte im Gegensatz zu ihren Vorgängern kein Wireless Charging mehr unterstützten? Dem Nexus-Team zufolge sei drahtloses Aufladen durch den neuen USB Typ C-Port aber nicht mehr wichtig, da aufgrund des bidirektionalen Anschlusses das Einstecken nicht mehr so mühsam sei. Außerdem würden die Geräte auch schneller aufladen: Das Nexus 6P könne beispielsweise in 97 Minuten wieder komplett geladen werden.

Jetzt lesen: Unser Test zum Nexus 5X

Nexus 6P und Nexus 5X lediglich mit USB 2.0

Im Zuge dieser Diskussion bestätigte das Nexus-Team zudem, dass der im Nexus 6P und Nexus 5X verbaute USB Typ C-Anschluss lediglich auf dem USB 2.0-Standard basiert. Auf dem Nexus-Event wurde der versammelten Presse, wie die Kollegen von Android Police anmerkten, aber versichert, dass der Port auf dem 3.0-Standard basieren würde. Hier haben ganz offensichtlich Googles PR-Leute in San Francisco versehentlich Falschinformationen verbreitet – ein Irrtum, der sich folglich auch in unsere Berichterstattung eingeschlichen hatte. Zum Vergleich: USB 2.0 ermöglicht Datentransferraten von bis 60 MByte/s, USB 3.0 mit 600 MByte/s aber das Zehnfache. Dass der USB Typ C-Stecker im Nexus 6P und Nexus 5X also lediglich mit USB 2.0 aufwarten kann, ist somit eine herbe Enttäuschung.

Nexus-6P-5x-USB-2

Und wieso tragen die von Huawei beziehungsweise LG gefertigen Smartphones überhaupt die merkwürdige Bezeichung „Nexus 6P“ und „Nexus 5X“? Dem Nexus-Team zufolge steht das „X“ für den Kern der Nexus-Marke – und außerdem würde es sich „cool“ anhören. Das „P“ stehe hingegen für „Premium“ – ein treffender Namenszusatz für das 5,7-Zoll-Phablet, das als erstes Nexus-Gerät komplett im edlen Metallkleid daherkommt.

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Vom Nexus One zum Pixel 2: Googles Smartphones in der Übersicht.

Vage Erklärung zu überteuerten Europreisen

nexus-6p-5x-europreise

Auch zu den vielfach kritisierten Europreisen des Nexus 6P und Nexus 5X, die viele Nutzer in der „Alten Welt“ für überzogen und unangemessen halten, äußerte sich das Nexus-Team – allerdings mehr als vage: So würden in die Preiskalkulation mehrere Faktoren wie etwa Einfuhrzölle, unterschiedliche Vertriebsstrukturen oder auch Wechselkurse mit einfließen. Gleichwohl nehme Google die Kritik sehr ernst; es würde dem Nexus-Team leid tun, dass sie offenbar so viele Nutzer enttäuscht hätten. Als Eingeständnis dafür, dass die Europreise tatsächlich überteuert sind – oder gar einen Hinweis darauf, dass sie in Zukunft sogar gesenkt werden könnten –, ist das Statement aber freilich nicht zu verstehen.

Quelle: reddit-AMA

Samsung Galaxy S6 bei deinHandy.de kaufen *   Nexus 6 bei Amazon kaufen *

* gesponsorter Link