Nexus 6: Ambient-Display als Benachrichtigungs-LED-Ersatz; Play Store-Vorbestellung ab 29. Oktober

Andreas Floemer 22

Das Nexus 6 steht kurz davor, im Play Store zur Vorbestellung angeboten zu werden – dies deutet zumindest die US-Seite des Google-Marktplatzes an. Überdies wurde entdeckt, dass das Phablet über eine eigene Lösung für die fehlende Benachrichtigungs-LED verfügt, denn wie das Moto X besitzt es ein sogenannte Ambient Light-Funktion, die offenbar auf die gleiche Weise funktioniert wie das Moto Display, auch bekannt als Active Display. 

Nexus 6: Ambient-Display als Benachrichtigungs-LED-Ersatz; Play Store-Vorbestellung ab 29. Oktober

Nicht nur rein äußerlich gibt es offenbar Ähnlichkeiten zwischen dem Moto X (2014) und dem Nexus 6, auch in Sachen Ausstattung besitzen die beiden Geräte gewisse Parallelen, wenngleich nicht direkt auf dem Datenblatt ersichtlich. Denn wie das 5,2 Zoll-Topmodell von Motorola besitzt auch das Nexus 6 eine Technologie, mit der auf dem AMOLED-Display energiesparend Benachrichtigungen angezeigt werden können. Diese Funktion wurde mit dem ersten Moto X eingeführt und hieß anfangs Active Display. Beim Moto X (2014) wurde es in Moto-Display umgetauft, beim Nexus 6 hat es wiederum eine neue Bezeichnung: Ambient Display. Dies zumindest wird aus der Play Store-Seite sowie dem gestern veröffentlichten Lollipop-ROM für das Nexus 4 ersichtlich, das wiederum auf der Firmware des Nexus 6 basiert.

nexus-6-ambient-display-1
nexus-6-ambient-display-2

Auch in der Produktbeschreibung auf der US-Play Store-Seite wird diese Funktion erwähnt, ansonsten aber an keiner Stelle – weder auf der Nexus 6-Infoseite, noch auf der offiziellen Produktseite von Motorola. Angesichts dessen, dass in dem Phablet keine Benachrichtigungs-LED verbaut wurde, wäre eine deutlichere Erwähnung dieser Funktion, die durchaus als adäquater Ersatz betrachtet werden kann, sinnvoll.

nexus-6-ambient-display-4-n4

nexus-6-ambient-display-3

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Top 10 der populärsten Tech Gadgets 2014: USA gegen den Rest der Welt.

Nexus 6 ab Ende Oktober vorbestellbar

Außer dem Ambient Display gibt es erste Hinweise zum baldigen Marktstart des Nexus 6 beziehungsweise dem Zeitpunkt der Vorbestellbarkeit im Play Store. Denn auf der US-Play Store-Seite wird nicht nur erwähnt, dass es ebenjene Display-Funktion besitzt, sondern auch, ab wann man es vorbestellen können wird: Ab dem 29. Oktober wird es soweit sein. Im Lichte dessen, dass diese Information vorerst nur auf der US-Seite zu finden ist, kann derzeit nicht als bestätigt gelten, dass man auch in Europa das Phablet ab diesem Zeitpunkt ordern kann. Allerdings hatte Motorola in der Ankündigung des Nexus 6 von „Ende Oktober“ gesprochen, sodass der 29. recht realistisch klingt.

Nexus-6-Google-Play-Pre-order

Zum Preis für den hiesigen Markt gibt es leider immer noch keine konkreten Angaben, bislang sind lediglich die US-Preise von 649 US-Dollar (circa 510 Euro ohne Steuern) für die 32 GB-Version und 699 US-Dollar (circa 550 Euro ohne Steuern) für die 64 GB-Variante bekannt. Wir können davon ausgehen, dass die Euro-Preise in etwa auf Höhe der US-Preise verortet sein werden, vielleicht ein wenig darunter. Sobald es konkrete Details zu Preisen für den deutschen Markt gibt, werden wir berichten.

Quellen: Play Store, Android Police [via Phandroid]


Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung