Nexus 6: Verschlüsselung deaktivieren, Smartphone beschleunigen [Anleitung]

Lukas Funk

Mit einem modifizierten Boot-Image lässt sich die standardmäßig aktivierte Verschlüsselung des Nexus 6 einfach entfernen. Dadurch verbessern sich Lese- und Schreibgeschwindigkeit auf dem internen Speicher, die Mangels eines entsprechenden Qualcomm-Treibers bisher unter der Verschlüsselung leiden. Das Smartphone wird dadurch bedeutend schneller. Wir zeigen, wie es geht.

Einer der größten Kritikpunkte an Googles erstem Phablet, dem Nexus 6, sind die extrem langsamen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten auf dem internen Speicher, die das komplette System in Mitleidenschaft ziehen. Inzwischen gilt als Ursache, dass dafür die auf neuen Android 5.0 Lollipop-Geräten standardmäßig aktivierte Verschlüsselung verantwortlich ist – oder vielmehr das Fehlen eines optimierten Treibers für den verbauten Qualcomm-Chip.

nexus-6-cover-1

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Top 10 der populärsten Tech Gadgets 2014: USA gegen den Rest der Welt

Bislang ließ sich die Verschlüsselung nicht manuell deaktivieren, doch wie wie so oft schaffen Entwickler im XDA Developers-Forum Abhilfe. XDA-Dev bbedward stellte bei einem Blick in die Images des Nexus 6 fest, dass die Verschlüsselung mittels eines einzigen Flag im File System Table (fstab) aktiviert wird, die sich auf der Boot-Partition des Smartphones findet. Kurzerhand entfernte er den Flag und kompilierte das Boot-Image neu. Und siehe da: Die Verschlüsselung war weg, Lese- und Schreibgeschwindigkeit nahmen deutlich zu.

Wer also schon ein Nexus 6 besitzt und auf ein wenig Sicherheit (die unter KitKat allerdings meist noch nicht vorhanden war) zugunsten von deutlich erhöhter Geschwindigkeit verzichten möchte, kann das modifizierte Boot-Image einfach auf sein Nexus 6 flashen. Neben einem entsperrten Gerät ist hierzu lediglich fastboot vonnöten. Wie man dieses installiert und anwendet, steht in unserer ausführlichen Anleitung, hier also nur die Kurzversion.

Modifiziertes Boot-Image installieren

Achtung: der folgende Vorgang löscht alle Daten vom Gerät. Nur erfahrene Nutzer sollten Systempartitionen modifizieren, da dabei allerhand zu Bruch gehen kann. Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für eventuell entstandene Schäden und raten generell davon ab, die folgenden Schritte durchzuführen.

Zunächst muss das modifizierte Boot-Image aus dem XDA Developers-Forum heruntergeladen werden. Dort findet man außerdem das unmodifizierte Image, mit dem sich die Verschlüsselung wieder aktivieren lässt.

Um das Gerät zu entsperren startet man in den Recovery-Modus, verbindet es über USB mit dem Rechner und gibt folgendes Kommando im Terminal-Emulator ein:

fastboot oem unlock

Um dann das modifizierte Boot-Image zu installieren ist der folgende Befehl nötig:

fastboot flash boot boot_noforceencrypt.img

(Beim Dateinamen muss natürlich noch ein Pfad angegeben werden, sofern man sich nicht im selben Verzeichnis wie die Bootimage-Datei befindet.)

Um sicher zu gehen, dass alles sauber funktioniert, setzt man das Smartphone zuletzt auf Werkeinstellungen zurück:

fastboot format userdata

Nach einem Neustart sollte die Verschlüsselung deaktiviert sein. Etwaige zukünftige Android-Updates überschreiben allerdings das Boot-Image und reaktivieren die Verschlüsselung.

Quelle: XDA-Developers

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung