Nokia 7 Plus und Nokia 1 enthüllt: Diese Smartphones sollen auf dem MWC begeistern

Simon Stich

Kurz vor dem Mobile World Congress in Barcelona lässt Nokia wieder von sich hören. Jetzt sind bei Twitter neue Bilder und Infos zu den Modellen Nokia 1 und Nokia 7 Plus aufgetaucht. Sparfüchse und Android-Puristen sollten sich die Geräte näher anschauen.

Nokia 7 Plus kommt mit Android One

Das Nokia 7 kam im Oktober des vergangenen Jahres auf den Markt. Nun ist es allem Anschein nach Zeit für eine Plus-Version, die ihr euch oben anschauen könnt. Von der Farbgebung her erinnert das Gerät ein wenig an die Lumia-Reihe. Uns erwartet ein abgerundetes Edge-to-Edge-Display im 18:9-Format an der Front und eine doppelte Kamera mit Zeiss-Optik auf der Rückseite. Über die restliche Hardware lassen sich leider noch keine Aussagen treffen – wohl aber zur Software.

Erstmals wird Android One zum Einsatz kommen. Hierbei handelt es sich um die Stock-Version von Googles mobilem Betriebssystem, das heißt, es kommt keine spezielle Software oder selbst gestrickte Benutzeroberfläche des Geräteherstellers zum Einsatz. Das dürfte vor allem den Update-Prozess von Android deutlich beschleunigen. Nokia beziehungsweise Konzernmutter HMD Global haben sich auf die Fahnen geschrieben, Updates so schnell wie möglich an die Kunden weiterzuleiten. Vor knapp einem Jahr hieß es diesbezüglich: „Kunden haben ein Recht auf die aktuellste Android-Version auf ihren Geräten. Wir werden neue Versionen und Patches verteilen, sobald sie von Google freigegeben werden“.

Nokia 1: Günstiger geht es kaum

Im Gegensatz zum Nokia 7 Plus wirkt das Nokia 1 recht altbacken. Dicke Ränder und ein kleines Display lassen darauf schließen, dass es sich um ein günstiges Gerät für Einsteiger handelt. Für mehr als 100 Euro dürfte es nicht über die Ladentheke gehen. Gut möglich, dass HMD Global das Nokia 1 nicht weltweit verkaufen wird und sich vielleicht auf Schwellenländer konzentriert. Dazu passt auch die Vermutung, dass Android Go zum Einsatz kommen könnte. Android Go ist für Smartphones mit geringer Leistung konzipiert. Entsprechend dürfen wir bei der Ausstattung nicht zu viel erwarten. Alles über einem GB Arbeitsspeicher und 16 GB Datenspeicher wäre eine echte Überraschung. Eine doppelte Kamera auf der Rückseite ist durch die jetzt veröffentlichten Bilder auch ausgeschlossen.

Interessant ist das eingestellte Datum – sowohl beim Nokia 7 Plus als auch beim Nokia 1. Der 25. und 26. Februar passt sehr gut zum Mobile World Congress in Barcelona. Wir können also mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass HMD Global die beiden Geräte im Gepäck haben wird. Für den Konzern laufen die Geschäfte übrigens ausgesprochen gut, manche namhaften Smartphone-Hersteller wurden in letzter Zeit bei den Verkaufszahlen nicht nur eingeholt, sondern sogar überholt.

Quelle: Evan Blass (Twitter)

* gesponsorter Link