Nokia 8 scheitert kläglich im Kamera-Test

Florian Matthey

Mit dem Nokia 8 will Nokia – beziehungsweise HMD Global – auch im High-End-Smartphone-Segment wieder mitmischen. Unter anderem auch dank einer Dual-Kamera mit Zeiss-Optik. Der Kamera-Test bestätigt die guten Ausgangswerte allerdings nicht.

Nokia 8 scheitert kläglich im Kamera-Test
Bildquelle: GIGA.

Nokia 8: Große Versprechungen bei der Kamera

Nachdem es HMD Global durchaus geschafft hat, mit dem Markennamen Nokia zunächst mit Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones wieder ein wenig Fuß zu fassen, will das finnische Unternehmen mit dem Nokia 8 den Kampf mit Flaggschiff-Geräten wie dem iPhone 8 und iPhone X, dem Samsung Galaxy S9 oder dem Google Pixel 2 aufnehmen.

Einen Eindruck von den Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones von Nokia könnt ihr euch in unserem Video verschaffen:

Nokia 3, 5 und 6 im Hands-On.

Dabei setzt das von Ex-Nokia-Managern gegründete Unternehmen ausdrücklich auf die Kamera: Stolz verweist HMD Global auf das Dual-Kamera-System mit Linsen des deutschen Premium-Herstellers Zeiss. Auf dem Papier können sich die Werte der 13-MP-Kamera auch durchaus sehen lassen – weswegen allein anhand dieser Werte auch von einer „tollen Kamera“ die Rede sein kann.

Nokia 8 im DxOMark-Test: Fotos durchwachsen, Videos schlecht

Leider ist das Nokia 8 aber ein Beweis dafür, dass eine Smartphone-Kamera mit guten Eckdaten nicht zwangsläufig gute Fotos und Videos macht. Die Experten von DxOMark haben sich die Dual-Kamera genau angesehen und kommen zu einem – angesichts der Versprechungen – vernichtenden Urteil: Mit nur 68 Punkten liegt das Nokia 8 in der Gesamtwertung hinter weniger namhaften Geräten wie dem Lava Z25 und dem Meizu Pro 7 Plus sowie dem drei Jahre älteren iPhone 6. Letzteres erreichte eine Gesamtpunktzahl von 73.

Mit der Dual-Kamera des Nokia 8 lassen sich dem Test zufolge durchaus gut belichtete Bilder mit einer überzeugenden Weißbalance und ordentlichen HDR-Funktion aufnehmen. Auch kann die Kamera im Portraitmodus Objekte und Personen überzeugend isolieren. Die Negativpunkte lesen sich aber dennoch zum Teil vernichtend: Beispielsweise beschreiben die Tester ein hohes Rauschen in allen (!) Lichtverhältnissen, einen geringen Detailreichtum und einen starken Verlust an Bildschärfe an den Rändern.

Besonders schwach ist die Nokia-8-Kamera aber bei Videos: Während die Kamera bei Fotos immerhin noch 72 Punkte erreichen konnte, sind es im Video-Modus lediglich 62 Punkte. Besonders negativ fällt hier der Autofokus auf: Dieser ist bei widrigen Lichtbedingungen so schwach, dass er oft völlig versage, die Videos also komplett unbrauchbar sind. Auch komme es zu häufigen Fehlern wie Deformationen von Bildinhalten.

Eins muss man dem Nokia 8 aber lassen: Es ist hübsch, wie ihr in dieser Bilderstrecke seht:

Bilderstrecke starten
17 Bilder
Nokia 8 in Bildern: Ein echter Leckerbissen .

Nokia 8: Ist die Kamera völlig unbrauchbar?

Das heißt nicht, dass das Nokia 8 eine katastrophal schlechte Kamera hat – immerhin konnte das besagte iPhone 6 bei Fotos mit 70 Punkten sogar nur einen etwas schwächeren Wert erreichen, und iPhone-6-Fotos können sich auch heute noch durchaus sehen lassen. Allerdings zeigt sich auch, dass Nokia oder HMD Global im High-End-Bereich noch viel Nachholbedarf hat. Und dass alle, die oft Videos mit ihrem Smartphone drehen, um das Nokia 8 vielleicht wirklich einen Bogen machen sollten. Wenn ihr diese Werte seht: Würdet ihr euch das Nokia 8 kaufen?

Quelle: DxOMark

Weitere Themen

* gesponsorter Link