Nokia Lumia 1020: Erster Eindruck vom Kameramonster

Jens Herforth

Nokia hat mich nach Hamburg geladen. Natürlich nicht, um mir einfach nur das Miniatur Wunderland anzuschauen, sondern, damit ich mir einen Eindruck vom Lumia 1020 verschaffen kann. Das Windows Phone hatte meine volle Aufmerksamkeit erlangt, als ich ein paar Beispielfotos im Netz sah. Wahnsinn!

Nokia Lumia 1020: Erster Eindruck vom Kameramonster

Ja gut, Nokia baut keine Android Smartphones. Leider! Doch die Finnen haben mich irgendwie zu meiner Berufslaufbahn im Smartphone Bereich bewegt. Das Nokia 5800 XpressMusic war mein erstes Smartphone und zeigte mir, was alles möglich ist. Dummerweiser aber eben auch was nicht möglich ist. Das war der Grund, weshalb ich mich mit den anderen Systemen beschäftigt habe: iOS und Android.

Mein Eindruck

Der erste Eindruck ist prägend. Ich weiß natürlich noch fast gar nichts über das Lumia 1020 und all die Tipps & Tricks und Feinheiten des Smartphones und Systems werde ich erst noch kennenlernen. Dennoch liegt der Fokus auf der Kamera. Und die konnte ich ausreichend ausprobieren – im Miniatur Wunderland! Da ein richtiger Test noch folgen wird, fasse ich meine ersten Eindrücke mal kurz zusammen:

Negativ

Die Indoor-Belichtung war schwierig und zeigt, dass die Vorteile der Kamera bei Tageslicht besser zur Geltung kommen. Die Kamerasoftware ist gut, leider sind aber viele Funktionen umständlich und versteckt. Eine Einführung der entsprechenden App kann natürlich beim ersten Starten erscheinen, wir hatten aber Vorzeigeprodukte in der Hand. Ich habe mich von Kollege Sameer (Bestboyz) in die wichtigsten Funktionen einweisen lassen, da wir ganz fix raus wollten: Fotos machen!

Beispielfotos werden noch Folgen. Da ich 3,6 GB an Bildern produziert habe, war der Transfer nicht so einfach zu bewerkstelligen.

Aber genau da haben wir das Problem: Statt alle Modi und Funktionen in einer Kamera-App zu verbauen, wechselt man zwischen Kamera-Apps und Album-Apps. Dabei kann die eine App das öffnen, die andere App kann dies und um Videos zu schneiden benötigt man noch eine separate App. Nokia baut ein Smartphone, das größtmöglichen Wert auf Medien legt und dann fehlt ein App um Videos zu schneiden. Auf Anfrage bei den Kollegen wurde zwar nichts genaues gesagt, doch „der Fokus liegt auf einer einfachen und intuitiven Bedienung“. Ich denke, Nokia muss Windows Phone einfach noch etwas mehr anpassen, ich hoffe Microsoft spielt da mit!

Positiv

Dennoch macht das Lumia 1020 bei Weitem die besten Fotos mit einem Smartphone. Ein Beispiel: Je nachdem wie es eingestellt wird, habe ich bei der Ausgabegröße 5 + 38 MP gewählt. Dabei befinden sich die Fotos im 16:9 Format. In dieser Einstellung wird jeweils ein kleines Bild erstellt (5 MP), welches ihr für die Social Media Kanäle nutzen könnt. Das spart euch wertvolles Datenvolumen. Zusätzlich(!) wird eine große Fotodatei mit 38 Megapixel erstellt. Diese ist so Detailreich, dass ihr einfach mal von weitem ein Stadion fotografieren und im Nachhinein unglaublich weit reinzoomen könnt. Ich habe da mal ein kleines Video gemacht.

Nokia Lumia 1020 Zoom.
Zum Lumia 1020 gibt es außerdem einen Grip. Eine Halteschale für das Lumia mit praktischem „Kameragriff“, einen Auslöseknopf, Zusatzakku(!) und nützlichem Stativgewinde. Zudem kann bei dieser Smartphone Kamera die Belichtungszeit, ISO, die Blende und der Fokus einfach manuell eingestellt werden. Zwar benötigt man dafür die spezielle Kamera-App „Nokia Pro Cam“ aber die Ergebnisse sind atemberaubend. Beispielfotos folgen spätestens in meinem Erfahrungsbericht.

Gibt es einen iTry-Test?

Mithilfe des iTry konnte ich nach einem Monat Dauertest feststellen, was unsere Leser an den Geräten von Apple finden. Mein Interesse war geweckt! Praktischerweise konnte ich mit einem Lumia 820 schon ein bisschen in die Welt von Windows Phone herum schnuppern, doch das erste System war meiner Meinung nach nicht ausgereift. Es fehlte an allem: Apps, Funktionen, Besonderheiten.

Einen iTry werde ich zwar nicht mit dem Lumia 1020 machen, doch mein Erfahrungsbericht wird natürlich etwas anders als normal ausfallen. Natürlich hoffe ich wieder auf eure Unterstützung via Twitter. Mein erster Eindruck ist jedenfalls überraschend gut. Die Frage ist nur, ob mich Windows Phone auch so überzeugen kann wie die Kamera. Ich bin sehr gespannt darauf!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* Werbung