Nokia Normandy: ein Marktstart des Android-Nokias ist noch möglich

Steffen Pochanke 3

Nokias Android-Smartphone, das Normandy, war eigentlich schon totgesagt. Doch seit einigen Wochen geistert das Gerät wieder auffällig oft durch die Tech-Szene. Wenn man Branchen-Insidern glauben mag, ist es durchaus möglich, dass wir das Normandy bald kaufen können.

Nokia Normandy: ein Marktstart des Android-Nokias ist noch möglich

Wird Nokia noch ein Android-Smartphone veröffentlichen, bevor die Übernahme durch Microsoft komplett abgeschlossen ist? Diese Frage stellt sich aktuell vor dem Hintergrund der zahlreichen Normandy-Leaks. Zwei Branchen-Kenner haben sich jetzt zu diesem Thema geäußert.

Laut Insider Eldar Murtazin hänge es vor allem an Microsoft, ob Nokia den Weg in Richtung Android einschlagen wird. Natürlich sehe es Microsoft lieber, wenn Nokia nur auf Windows Phone setze, auf der anderen Seite könnten Einsteigergeräte mit Android aber über kurz oder lang die bisherige Einsteigerplattform Asha ablösen. Da Asha-Geräte vor allem an Einsteiger und Kunden in Wachstumsmärkten gerichtet seien, würde das Normandy auch keine direkte Konkurrenz zu den Lumias darstellen.

Murtazin geht davon aus, dass das Normandy, falls es jemals erscheinen sollte, im Februar oder noch vor dem Abschluss der Übernahme Nokias durch Microsoft vorgestellt wird. Er sei sich aber nicht sicher, ob Nokia es jemals der Öffentlichkeit präsentieren werde, da es sich um eine unternehmensintern stark diskutierte Entscheidung handele, bei der Microsoft einiges mitzureden habe.

Ein weiterer Insider, der ungenannt bleiben möchte, führt ein interessantes Argument für ein Android-Smartphone von Nokia an: das Gerät könnte als eine Art trojanisches Pferd fungieren, indem es Smartphone-Einsteiger an Nokia-Hardware und das Windows Phone User-Interface gewöhne. Wie wir den bisherigen Leaks entnehmen können, orientiert sich das Softwaredesign des Normandy in einigen Bereichen an dem von Windows Phone-Geräten. Der Übergang von Android zu Windows Phone-OS sei damit sehr einfach möglich, da Nutzer mit Features wie den Kacheln bereits vertraut seien. Und selbst wenn Nutzer es vorziehen würden, weiterhin auf Android-Geräte zu setzen, so sei es immer noch besser, wenn sie ein Nokia mit Android-OS kaufen, als ein Gerät, an dem Microsoft/Nokia überhaupt nichts verdiene.

Sowohl Microsoft als auch Nokia wollten sich nicht zu den Aussagen der Insider äußern.

Quelle: TechnoBuffalo via Androidnext

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung