NSA-Überwachung ist laut Putin notwendig, um Terrorismus zu bekämpfen

Kamal Nicholas 14

Während seiner jährlichen Pressekonferenz in Moskau erklärte Russlands Präsident Vladimir Putin vor Kurzem, dass die Arbeit der NSA notwendig sei, um gegen den Terrorismus anzukämpfen. Doch er ist auch der Meinung, dass die amerikanische Regierung ihren „Appetit limitieren“ muss und klare Regeln notwendig sind.

NSA-Überwachung ist laut Putin notwendig, um Terrorismus zu bekämpfen

Putin sagte außerdem, dass die ganze NSA-Angelegenheit zwar kein Grund zur Freude sein, dass es aber auch keinen Grund zur Reue gäbe. So sieht er die Notwendigkeit, dass eine große Gruppe von Menschen überwacht wird, um terroristische Kontakte aufzudecken. Gleichzeitig sei es aber auch notwendig, dass für diesen Vorgang bestimmte Regeln in Kraft treten.

Putin fügte hinzu, dass die Effizienz der NSA-Bemühungen und der damit verbundene Schaden für die Privatsphäre schon alleine durch die riesige Menge an Daten limitiert wird, da diese Daten unmöglich alle ausgewertet werden könnten.

Natürlich war  bei der Pressekonferenz auch Snowden Gesprächsthema, dem derzeit Asyl in Moskau gewährt wird. Putin teilte mit, dass er sich noch nicht mit ihm getroffen habe und das Snowdens Aktivitäten nicht kontrolliert werden. Ferner teilte Putin mit, dass neue Aufdeckungen von Snowden aus Dokumenten stammen müssen, die er vor seiner Landung in Russland veröffentlicht hat. Sollte Snowden jetzt gegen amerikanische Interessen arbeiten, würde er das Refugium in Russland verlieren.

Ja, ich weiß. Wir sind eine Android- bzw. Technik-Seite und eigentlich geht es hier weniger um Politisches. Doch da die ganze NSA-Sache uns natürlich auch betrifft, darf das Thema hier nicht unbeachtet bleiben.

Quelle: AP via The Verge

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung