Für das OnePlus 2, vom Unternehmen auch selbst als Flaggschiffkiller 2015 2016 bezeichnet, gibt es ein Software-Update auf OxygenOS 2.0.1 mit zahlreichen Verbesserungen. Neben den üblichen Bugfixes und Performance-Upgrades wird insbesondere ein Fix für den berühmt berüchtigten Stagefright-Exploit integriert sowie eine verbesserte Unterstützung von Netzanbietereinstellungen weltweit.

 

OnePlus 2

Facts 
OnePlus 2

Auch interessant: Unser OnePlus 2 (Two) im Test.

Der selbsternannte Flaggschiffkiller 2016 von OnePlus ist noch nicht so recht angekommen: Während das Invite-System es den Kunden nach wie vor schwer macht, überhaupt in den Besitz eines der Geräte zu kommen, werden vom Hardware-Hersteller noch die letzten Bugs und Performance-Probleme behoben. Mit dem ersten Software-Update nach Veröffentlichung – von einer Markteinführung lässt sich angesichts der spärlichen Verfügbarkeit nun wirklich nicht sprechen – sollen verschiedene Bugs behoben und die Performance im Allgemeinen verbessert worden sein. Ebenfalls zugesichert wird eine Optimierung der Akkulaufzeit, die hohen Erwartungen der Nutzer wegen der soliden Ausdauer des OnePlus One gegenübersteht. Die befürchteten Hitzeprobleme dagegen traten beim OnePlus 2 bislang ohnehin nicht auf: In unserem Benchmark-Marathon blieb das Gerät auch ohne Update durchgehend auf einem vertretbaren Temperaturpegel.

OnePlus 2 im Benchmark-Marathon

Stagefright-Sicherheitslücke von OnePlus behoben

Ein besonders wichtiger Punkt bei dem aktuellen Update ist die Behebung der Stagefright-Sicherheitslücke. Von dem Problem ist derzeit eine hohe Anzahl von Android-Geräten betroffen und da kriminelle Entwickler dies zur Einschleusung von Malware über MMS-Versand ausnutzen könnten, tut OnePlus gut daran, das Problem rasch zu beheben. Ansonsten wurden in der Aktualisierung die Einstellungen für weitere globale Netzanbieter erweitert, sodass noch mehr Provider ab Werk von dem Smartphone unterstützt werden sollten. Anders als das OnePlus One besitzt das Nachfolgemodell zudem Unterstützung für 800 MHz-Netze - erfreulich ist es daher, dass der Hersteller sich um eine reibungslose Nutzbarkeit des OnePlus 2 in möglichst vielen Regionen bemüht. Zu guter Letzt sind auch einige Elemente in der Benutzeroberfläche angepasst worden, um eine intuitivere Bedienung zu ermöglichen.

Das Update wird zuerst in Indien ausgerollt und soll im Anschluss nach und nach an die Nutzer weltweit verteilt werden. Sofern keine Probleme beim Roll-Out in Asien auftreten sollten, dürften erfahrungsgemäß auch die Kunden in Europa schon bald mit der Aktualisierung versorgt werden. Wir berichten selbstredend, sobald das Update auch in hiesigen Gefilden angekommen ist.

Quelle: OnePlus via Android Beat

Samsung Galaxy S6 edge+ bei Saturn bestellen

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Tuan Le
Tuan Le, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?