OnePlus 3 offiziell vorgestellt: Ein echter Flaggschiff-Killer für nur 399 Euro

Rafael Thiel 34

Das OnePlus 3 ist nach Monaten der Spekulationen schlussendlich offiziell und nicht länger Bestandteil der Gerüchteküche. Den Erwartungen entsprechend bringt der chinesische Hersteller ein waschechtes High-End-Smartphone an den Start, das tatsächlich Potenzial zum Flaggschiff-Killer hat – bei einem attraktiven Preis von nur 399 Euro.

OnePlus 3: It's about time.

Mehr erfahren: unser Test zum OnePlus 3

Im Grunde macht das OnePlus 3 in vielerlei Hinsicht einen überzeugenden Eindruck und scheint auf den ersten Blick keine echten Schwächen aufzuweisen. Die technischen Daten sind zeitgemäß und brauchen sich im Vergleich mit einem Samsung Galaxy S7 oder HTC 10 wahrlich nicht zu verstecken. Zudem ist es OnePlus gelungen, ein schickes wie hochwertiges Design zu kreieren, das zum Anfassen einlädt – wie es der Zufall so will, ist letzteres am morgigen Mittwoch in Berlin sogar schon möglich.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Vom OnePlus One bis zum OnePlus 7 Pro: Die Flaggschiff-Smartphones von OnePlus im Rückblick

OnePlus 3 mit Snapdragon 820 und 6 GB RAM

OnePlus-3-Vorstellung-Kamera-2

Doch von äußerlichen Reizen abgesehen, macht das OnePlus 3 auch aus technischer Sicht etwas her: Ein 5,5 Zoll in der Diagonale messendes Full-HD-Display mit AMOLED-Technologie, ein leistungsstarkes Snapdragon-820-SoC sowie satte 6 GB RAM lesen sich auf dem Papier schon mal nicht schlecht. Der Datenspeicher basiert ferner auf UFS 2.0 und ermöglicht somit rasante Lese- und Schreibraten. Im Alltag dürfte das Smartphone dementsprechend eine gute Figur machen und alle anfallenden Aufgaben souverän meistern. Die nötige Ausdauer soll der 3.000 mAh große Akku gewährleisten, der dank Dash-Charge-Technologie binnen 30 Minuten von 0 auf 60 Prozent aufladbar ist.

OnePlus-3-Vorstellung-Design-2

Ein besonderes Augenmerk legt OnePlus zudem auf die Kamera: Hier kommt ein Sensor von Sony zum Einsatz, der Fotos mit bis zu 16 MP aufnimmt. Mit von der Partie ist ferner ein optischer Bildstabilisator sowie eine f/2.0-Blende. Im Rahmen der Präsentation versprach der Hersteller, dass herausragende Bilder mit dem Smartphone möglich seien. Auf der Frontseite stehen derweil 8 MP für Selfies und Co. zur Verfügung.

oneplus-3-front-stehend

OnePlus 3: Preis und Verfügbarkeit

Unterm Strich gibt sich das OnePlus 3 also im ersten Eindruck keine Blöße. Das Smartphone ist ab sofort im Onlineshop des Herstellers vorbestellbar. Für das High-End-Smartphone fallen dabei lediglich 399 Euro an. Es ist zudem ohne Invite-System erhältlich und wird in den Farben Graphit und Gold feilgeboten. Laut Webseite wird das OnePlus 3 mit Standardversand bis zum 23. Juni, mit Premium-Versand sogar bis zum 20. Juni bei den jeweiligen Käufern ankommen.

OnePlus 3: Die technischen Daten im Überblick

Display 5,5 Zoll Optic AMOLED mit 1.920 x 1.080 Pixel (Full HD, 401 ppi) und Gorilla Glass 4
Prozessor Qualcomm Snapdragon 820 Quad-Core mit 2x 2,2 GHz und 2x 1,6 GHz
Arbeitsspeicher 6 GB (LPDDR4)
Datenspeicher 64 GB (UFS 2.0)
Kamera 16 MP Sony IMX 298 (1,12 Mikrometer) mit f/2.0-Blende und optischem Bildstabilisator
Frontkamera 8 MP Sony IMX 179 (1,4 Mikromater) mit f/2.0-Blende
Akku 3.000 mAh mit Dash Charge
Konnektivität WLAN 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.2, NFC, LTE (Cat. 6), GPS (GLONASS)
Abmessung 152,7 x 74,7 x 7,35 Millimeter
Gewicht 158 Gramm
Betriebssystem Android 6.0 Marshmallow mit Oxygen OS
Besonderheiten Fingerabdrucksensor, Metallgehäuse, Benachrichtigungs-Button, USB Type C, Dual-Nano-SIM
Farben Graphit und Soft Gold

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung