Zu früh gefreut: Trotz gegenteiliger Aussagen des Social-Media-Teams wird das OnePlus 3 nun doch zugunsten des neuen „T“-Modells eingestellt. Das gab der chinesische Hersteller nun offiziell bekannt. 

Auch bei kleineren Firmen weiß die rechte Hand offenbar manchmal nicht, was die linke tut. So geschehen bei OnePlus: Auf Twitter erklärte das Social-Media-Team des Smartphone-Startups, dass das OnePlus 3 in der „Soft Gold“-Version zu einem späteren Zeitpunkt wieder in den Handel komme.

Auf Nachfrage eines anderen Nutzers, ob das OnePlus 3 jemals wieder erhältlich sein werde, antwortete das Team: „Wir können aktuell kein Datum nennen, wann das OnePlus 3 wieder auf Lager sein wird, aber werden euch über unsere Social-Media-Kanäle auf dem Laufenden halten.“

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Vom OnePlus One bis zum OnePlus 7 Pro: Die Flaggschiff-Smartphones von OnePlus im Rückblick

Gegenteilige Aussagen des Social-Media-Teams

Beide Aussagen zusammengenommen ließ bei einigen Publikationen, so auch bei uns, den Schluss zu, dass das OnePlus 3 trotz des verbesserten „T“-Modells weiter angeboten werden wird. Dem ist aber offensichtlich nicht, wie OnePlus heute gegenüber den Kollegen von Android Authority bestätigt hat. Zumindest in den USA und Europa wird das dritte Flaggschiff-Smartphone des Herstellers komplett durch das OnePlus 3T ersetzt.

Ob die Entscheidung nur für die USA und Europa gilt und das OnePlus 3 womöglich zu einem günstigeren Preis weiterhin in Schwellenländern angeboten wird, ist nicht bekannt.

Auch interessant: OnePlus 3 im Test

OnePlus 3T kostet nur 40 Euro mehr

Allzu traurig müssen hiesige OnePlus-Fans über die Einstellung des OnePlus 3 aber nicht sein. Das OnePlus 3T bietet unter anderem einen schnelleren Prozessor, höher auflösende Frontkamera und eine bessere Videostabilisierung – für lediglich 40 Euro Aufpreis.

Quelle: Android Authority

Huawei P9 bei Amazon bestellen Huawei P9 mit Vertrag bei DeinHandy.de

OnePlus 3: Soft-Gold-Version im Unboxing.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.