Die Gerüchte um das OnePlus 3T reißen nicht ab und bringen nun erstmals ein konkretes Datum zum Vorschein, an dem das technisch verbesserte Modell offiziell vorgestellt werden soll.

 

OnePlus 3

Facts 

OnePlus 3T soll in wenigen Tagen enthüllt werden

Mit dem OnePlus 3T könnte der chinesische Hersteller bereits in wenigen Tagen am 14. November eine verbesserte Version des bisher für 399 Euro verkauften OnePlus 3 vorstellen. Das neue Modell soll technisch deutlich aufgewertet werden, um sich noch besser gegen die Konkurrenz aufstellen zu können. Es wird demnach ein neues LC-Display erwartet. OnePlus hat zwar immer beteuert, dass man beim AMOLED-Panel bleibt, doch die letzten Gerüchte würden definitiv dagegen sprechen. Sollte in der neuen Version tatsächlich ein LC-Display verbaut werden, könnte die Glaubwürdigkeit des in den sozialen Netzwerken sehr aktiven Firmengründers Carl Pei leiden.

Das „Optic AMOLED“-Display wurde besonders nach dem Marktstart recht heftig kritisiert, da die Darstellung nicht den Ansprüchen der Kunden entsprochen hat. In unserem OnePlus 3 Test erfahrt ihr, ob die Kritik berechtigt ist.

One-Plus-3-Test-19

Da das OnePlus 3T um gut 80 US-Dollar, also vermutlich auch 80 Euro, teurer werden soll als das normale OnePlus, würde ein einfacher Tausch des Displays die Preissteigerung nicht wirklich rechtfertigen. Deswegen soll OnePlus auch einen Snapdragon-821-Prozessor verbauen, der im Vergleich zum Snapdragon 820 eine Leistungssteigerung um etwa 10 Prozent mitbringt. Ob das wirklich nötig ist, wagen wir zu bezweifeln. Die Performance des OnePlus 3 ist in Kombination mit der Full-HD-Auflösung und den 6 GB RAM als hervorragend zu bezeichnen.

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
Vor dem OnePlus 8 Pro: Die Flaggschiff-Smartphones von OnePlus im Rückblick

OnePlus 3T mit 128 GB internem Speicher erwartet

Ganz neu ist auch eine Speichererhöhung im Gespräch. Es soll nämlich 128 GB internen Speicher und somit eine Verdoppelung im Vergleich zum OnePlus 3 geben. Damit würde sich OnePlus wieder mehr von der Konkurrenz absetzen. Immer mehr Hersteller verbauen nämlich mittlerweile auch schon 64 GB, wie Huawei beim gestern vorgestellten Mate 9. Damit wäre der Aufpreis also durchaus gerechtfertigt.

One-Plus-3-Test-16

Ein weiterer wichtiger Punkt soll der Wechsel der Kamera sein. Die Hauptkamera des OnePlus 3 macht zwar gute Fotos, mit aktuellen High-End-Smartphones wie dem Galaxy S7 kann das Smartphone aber nicht mithalten. Der neue Sony-IMX398-Bildsensor würde die Qualität klar verbessern.

Angeblich soll auch ein mit 3.300 mAh etwas größerer Akku verbaut und Android 7.0 Nougat vorinstalliert sein. Ob das aber wirklich alles stimmt, erfahren wir hoffentlich am 14. November.

Quelle: Weibo via techupdate3ubergizmo
Hinweis: Bilder im Artikel zeigen das OnePlus 3

Samsung Galaxy S7 edge bei Amazon kaufen Samsung Galaxy S7 edge mit Vertrag bei DeinHandy.de

OnePlus 3: Soft-Gold-Version im Unboxing

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.