Das OnePlus 3 gehörte zu den Highlights des Smartphone-Jahres 2016. In Form des OnePlus 3T steht nun womöglich eine technisch verbesserte Variante vor der Tür. Letzten Gerüchten zufolge soll insbesondere die Kamera verbessert werden und auf dem IMX398-Bildsensor von Sony aufbauen. 

Zu den ganz wenigen Kritikpunkten des OnePlus 3 gehörte die Kamera. Zwar knipst die 16-MP-Kamera ausgezeichnete Fotos und Videos, den Vergleich zur absoluten Spitzenklasse in Form des Samsung Galaxy S7, iPhone 7 oder Google Pixel kann die Kamera aber nicht ganz standhalten. Das mag dem berühmten „Meckern auf hohem Niveau“ gleichkommen, der chinesische Hersteller sieht aber offensichtlich dennoch Nachholbedarf.

So soll das kolportierte OnePlus 3T, also die technisch aufgebohrte Variante des Spitzen-Smartphones, dazu offenbar den Sony-IMX398-Sensor an Bord haben. Das berichtet ein anonymer Tippgeber auf Weibo, einem sozialen Netzwerk aus dem Reich der Mitte.

OnePlus 3T mit Sony IMX398

Der Bildsensor feierte sein Debüt vergangene Woche mit der Vorstellung des Oppo R9s und R9s Plus. Zu den Vorzügen des IMX398 gehört unter anderem eine f/1.7-Blende und ein Dual-Core-Autofokus. Zum Vergleich: Das reguläre OnePlus besitzt eine Blende von f/2.0, womit das OnePlus 3T aufgrund der größeren Blendenöffnung wohl insbesondere bessere Bilder in schlechten Lichtverhältnissen schießen dürfte.

Weiterhin soll im OnePlus 3T der Snapdragon 821 verbaut sein und damit Qualcomms aktuellster High-End-Chip. An den 6 GB RAM, die bereits das normale OnePlus 3 an die Spitze der Arbeitsspeicherskala gebracht haben, soll sich hingegen nichts ändern. Dass das OnePlus 3T bereits mit Android 7.0 Nougat ausgestattet sein wird, kursiert weiterhin in der Gerüchteküche und dürfte tatsächlich sehr wahrscheinlich sein.

Auch interessant: OnePlus 3 im Test: Ein Plus ohne Minus?

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
Vor dem OnePlus 8 Pro: Die Flaggschiff-Smartphones von OnePlus im Rückblick

OnePlus 3T für 480 Euro?

Zum Preis des OnePlus 3T gibt es ebenfalls Neuigkeiten zu vermelden. Laut Evan Blass aka @evlaks, soll das Smartphone circa 80 US-Dollar teurer als die bisher erhältliche Version sein. Damit würde das OnePlus 3T mit rund 480 US-Dollar respektive Euro zu Buche schlagen, sofern die Europreise wie bislang 1:1 übernommen werden.

Angesichts der gebotenen Technik ein durchaus gerechtfertigter Preis. Von den absoluten Knallerpreisen, die sich OnePlus anfangs noch auf die Fahne geschrieben hat, entfernt sich der Konzern aber immer weiter.

Quelle: Weibo, via PhoneArena

OnePlus 3 bei Amazon kaufen

OnePlus 3: Soft-Gold-Version im Unboxing.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.