OnePlus 3 vs 2 vs 1: Vergleich aller wichtigen Hardware-Unterschiede

Robert Schanze 6

Das OnePlus 3 ist endlich da. Wir vergleichen die wichtigsten Technik- und Hardware-Daten des neuen Android-Smartphones mit dem OnePlus 2 und dem OnePlus One. So schneidet das dritte Smartphone vom Hersteller OnePlus ab.

Das OnePlus 3 im Video

OnePlus 3: It's about time.

Die technischen Daten des OnePlus 3 wurden enthüllt und es wird Zeit, die drei Smartphones auf ihre Unterschiede zu vergleichen.

OnePlus 3 vs. 2 vs. 1: Technik und Hardware

Wenn man das OnePlus 3 mit seinen Vorgängern OnePlus 2 und OnePlus One vergleicht, fällt auf, dass die Displaygröße immer gleich geblieben ist: 5,5 Zoll in der Diagonale, die jeweils eine Auflösung von 1920 x 1080 (Full HD) mit einer Pixeldichte 401 ppi aufweisen. Allerdings setzt das OnePlus 3 auf ein AMOLED- statt auf ein LC-Display.

Im Inneren wurde die CPU konsequent verbessert: Von einem Snapdragon 801, über 810 ist man jetzt bei dem Modell 820 angekommen. Besonderheit: Das OnePlus 3 hat wieder einen Quadcore-Prozessor, statt eines Octacore wie noch beim OnePlus 2. Er taktet allerdings leicht erhöht mit 2,15 GHz und trotzdem leistungsstärker als sein Vorgänger, der mit Hitzeproblemen zu kämpfen hatte. Als GPU kommt auf dem Chip ein Adreno 530 zum Einsatz, eine Weiterentwicklung von Adreno 430 und Adreno 330 in den Vorgängern.

Für den Arbeitsspeicher legt der Hersteller eine Schippe drauf: 6 GB RAM stehen dem OnePlus 3 zur Verfügung; bei den Vorgängermodellen waren es noch 4 GB respektive 3 GB, in den kleineren Versionen mit weniger Speicher war auch der Arbeitsspeicher um 1 GB verringert. Beim Speicher gibt es beim OP3 keine Wahl mehr: 64 GB sind in allen Modellen verbaut. Beim OnePlus 2 und 1 konnte man jeweils noch eine etwas preiswertere 16-GB-Variante auswählen. Einen Slot zur Speichererweiterung per micro-SD-Karte gibt es weiterhin nicht. Die Kamera hat sich verbessert: Die Auflösung der Frontkamera sind von 5 auf 8 Megapixel und hinten von 13 auf 16 Megapixel angewachsen, im OnePlus 3 ist genau wie im Vorgänger wieder ein optischer Bildstabilisator verbaut.

Als Verbindungsmöglichkeiten stehen wie gewohnt WLAN bis zum ac-Standard bereit sowie Bluetooth 4.2, GPS und GLONASS. Auch NFC ist wieder integriert, was es beim OnePlus 2 nicht gab. Die Akkukapazität ist von 3.300 mAh auf 3.000 mAh gesunken, was sich dank des effizienteren SoC aber kaum auswirkt. Das OnePlus 2 war 2015 eines der ersten Smartphones mit USB-Typ-C-Anschluss, der beidseitig eingesteckt werden kann. Das OP2 konnte sich allerdings keiner Schnelllade-Möglichkeit bedienen. Das ist beim OnePlus 3 anders. Dank OnePlus‘ eigener DashCharge-Technologie lädt der Akku rasend schnell, sofern er an das mitgelieferte Netzteil angesteckt wird.

Eine weitere Besonderheit ist das Metallgehäuse des OnePlus 3. Die Vorgänger hatten noch das Plastik-ähnliche StyleSwap-Cover. Die Abmessungen im Vergleich zum OnePlus 2 sind vor allem in der Dicke etwas geringer: rund 7,4 mm statt 10 mm ist es dünn.

Auch bei dem Preis sieht man eine konstante Steigerung: Während das OnePlus One noch ein echter Flagschiff-Killer war, wird das beim OnePlus 3 durch den steigenden Preis relativiert. Dieser dürfte ungefähr bei 370 bis 400 Euro liegen. Allerdings ist es in Betracht der Hardware-Ausstattung immer noch sehr konkurrenzfähig.

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Vom OnePlus One bis zum OnePlus 7 Pro: Die Flaggschiff-Smartphones von OnePlus im Rückblick.

OnePlus 3 vs 2 vs 1: Unterschiede im Vergleich (Daten-Tabelle)

In unserer Tabelle steht ihr die Unterschiede des OnePlus 2, OnePlus 2 und OnePlus One im Vergleich:

OnePlus 3 OnePlus 2 OnePlus 1
Betriebssystem Oxygen OS (Android Marshmallow 6.0.1) Cyanogen OS (Android 6.0.1)
Display 5,5 Zoll Amoled
1920 x 1080 Pixel
401 ppi
5,5 Zoll LCD
1920 x 1080 Pixel
401 ppi
5,5 Zoll LCD
1920 x 1080 Pixel
401 ppi
Prozessor Snapdragon 820
2,15 GHz Quadcore
Snapdragon 810
1,82 GHz Octacore
Snapdragon 801
2,5 GHz Quadcore
Grafik (GPU) Adreno 530 GPU Adreno 430 GPU Adreno 330
RAM 6 3 oder 4 3
Speicher 64 GB 16 oder 64 GB 16 oder 64 GB
Speichererweiterung per microSD nein nein nein
Kamera 8 MP vorne
16 MP hinten
5 MP vorne
13 MP hinten
5 MP vorne
13 MP hinten
Verbindung Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac
Bluetooth 4.2
NFC, GPS, GLONASS
Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac
Bluetooth 4.1
GPS, GLONASS
Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac
Bluetooth 4.0
NFC, GPS, GLONASS
Anschlüsse USB 2.0 (Typ-C)
3,5 mm Audio-Klinke
USB 2.0 (Typ-C)
3,5 mm Audio-Klinke
USB 2.0
3,5 mm Audio-Klinke
Akku 3000 mAh 3300 mAh 3100 mAh
Gehäuse Metall StyleSwap-Cover StyleSwap-Cover
Abmessung ~ 153 x 75 x 7.4 mm
158 g
~ 152 x 75 x 10 mm
175 g
~ 153 x 76 x 9 mm
162 g
Preis  ~ 370 - 400 Euro  ~ 350 Euro ~ 270 - 300 Euro
Kaufen jetzt kaufen * jetzt kaufen * jetzt kaufen *

OnePlus 3, OnePlus 2 und OnePlus One im Vergleich: Fazizt

Das OnePlus 3 ist schon nett anzusehen in seinem Metallgehäuse, erinnert aber auch irgendwie an HTC-Smartphones. Die 6 GB machen es zudem eine ganze Weile zukunftssicher. Ansonsten hebt sich das Smartphone von den technischen Daten allerdings nicht viel von dem OnePlus 2 ab, das immer noch gut performt. Aber auch das OnePlus One ist heute noch ein Top-Smartphone, auch wenn das Design mit den Hardware-Tasten etwas klobig und altbacken wirkt.

Die Android-Version 6.0.1 ist aber dennoch auf allen Smartphones vorhanden. Mehr Infos gibt’s in unseren Tests:

Wählt das beste Android-Smartphone des Jahres 2016

Hoch her ging es dieses Jahr in der Android-Welt. Einige Hersteller konnten die Sektkorken knallen lassen, andere mussten die Scherben einer verfehlten Produktpolitik aufsammeln. Was hat euch 2016 besonders gefallen? Nehmt an unserer Abstimmung teil und wählt das beste Android-Smartphone des Jahres.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* Werbung