OnePlus 4: Unsere Wunschliste an den nächsten Flaggschiff-Killer

Philipp Gombert 12

Das OnePlus 3(T) gehört zweifelsohne zu den besten Smartphones des Jahres. Ein hochwertiges Design, schlankes Betriebssystem und High-End-Spezifikationen in einem Paket für nur 439 Euro — was wünscht man sich mehr?

Klar, eine noch bessere Performance geht immer. Und hier können wir uns sicher sein, dass OnePlus auch mit der 5. Generation des „Flaggschiff-Killers“ alle Geschütze auffahren wird. Doch an welchen Stellen sind Verbesserungen weniger selbstverständlich? Ich will ehrlich sein: Ich verwende das OnePlus 3 nun seit dem Release im Juni dieses Jahres und habe kaum etwas auszusetzen — zumal mittlerweile eine noch bessere Version auf dem Markt ist. Doch was wäre ein Smartphone ohne Makel? Den ein oder anderen Wunsch hätte ich dann doch noch …

Auch interessant: OnePlus 3 im Test

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Vom OnePlus One bis zum OnePlus 7 Pro: Die Flaggschiff-Smartphones von OnePlus im Rückblick

1. Wunsch: Die Akkulaufzeit

Eine extrem schnelle Ladetechnologie hat das OnePlus 3(T) bereits, dennoch wäre ein größerer Akku nicht schlecht. Der des 3T ist mit 3.400 mAh zwar nicht klein, doch halte ich lange Laufzeiten für ein immer ausschlaggebenderes Kriterium. Auch wenn das schlanke Design darunter leidet — auf ein paar Millimeter mehr oder weniger kommt es im Endeffekt nicht an. Ich wünsche mir eine Akkulaufzeit von zwei Tagen — trotz des absehbaren, vor allem aber in meinen Augen nicht zwingend notwendigen UHD-Displays. Und damit meine ich keine vermeintlichen Versprechungen des Herstellers, sondern realitätsnahe Angaben. Dieser Wunsch gilt im Übrigen nicht nur für das OnePlus 4, sondern ebenso alle anderen High-End-Smartphones.

One-Plus-3-Test-23

2. Wunsch: Speichererweiterung

Offline-Playlists, Videos und umfangreiche Apps nehmen große Teile des Speichers in Anspruch. Damit all die Medien auch auf das Smartphone passen, bedarf es in einigen Fällen eines klugen Speichermanagements. Imme wieder stellt sich die Frage: Was muss ich löschen, damit das neue Video genügend Platz hat? Also, OnePlus, ein microSD-Kartenslot wäre nicht schlecht.

3. Wunsch: Das Mikrofon

Nun zum nächsten Punkt: Das Mikrofon. Für Sprachaufnahmen mag das Aktuelle in Ordnung sein, sobald es jedoch etwas lauter wird, verzerrt der Sound enorm. Auf Konzerten oder Festivals werden besondere Momente mit dem Smartphone festgehalten — das Ergebnis kann sich zwar sehen, aber nicht hören lassen. Ich wünsche mir ein Mikrofon à la iPhone. Vielleicht auch eine bessere Kamera, doch hier hat OnePlus ja bereits mit dem 3T — zumindest an der Front — nachgeholfen.

One-Plus-3-Test-25

4. Wunsch: Updates

Nun zu meinem letzten Wunsch: Schnellere Updates — eine Krankheit, die Android-Smartphones schon seit Langem zu schaffen macht. Insbesondere OnePlus hat sich hier zuletzt nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert. Noch immer warte ich mit meinem OnePlus 3 auf das finale Android-Nougat-Update, das noch vor Jahresende erscheinen soll. Zeitrahmen hin oder her, früher wäre schön.

Kann OnePlus diese Punkte mit der fünften Generation des Flaggschiff-Killers umsetzen und dabei den verhältnismäßig niedrigen Preis halten, stünde mein persönliches Highlight des kommenden Jahres fest.

OnePlus 3 beim HerstellerOnePlus 3 bei Amazon

OnePlus 3: Soft-Gold-Version im Unboxing.

Wählt das beste Android-Smartphone des Jahres 2016

Hoch her ging es dieses Jahr in der Android-Welt. Einige Hersteller konnten die Sektkorken knallen lassen, andere mussten die Scherben einer verfehlten Produktpolitik aufsammeln. Was hat euch 2016 besonders gefallen? Nehmt an unserer Abstimmung teil und wählt das beste Android-Smartphone des Jahres.
Philipp Gombert
Philipp Gombert, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung