OnePlus-3-Kamera: Smart Capture, HDR und RAW

Norman Volkmann

Am 14. Juni wurde die dritte Generation des Flaggschiff-Killers von OnePlus vorgestellt: das OnePlus 3. Das chinesische Unternehmen will erneut die Spitze des Smartphone-Markts angreifen und Top-Technik zu einem vergleichsweise günstigen Preis anbieten. Wir sagen euch im folgenden Artikel, was die Kamera vom OnePlus 3 alles kann.

Video: OnePlus 3: It’s about time

OnePlus 3: It's about time.

OnePlus 3 kaufen *

Wer mit dem Gedanken spielt, sich ein neues Smartphone wie das OnePlus 3 zu kaufen, will natürlich nicht die Katze im Sack. Wenn ihr wisst, welches die passende SIM-Karte für das dritte OnePlus-Smartphone ist, seid ihr ebenfalls einen Schritt weiter. Da viele Nutzer ihr Handy aber immer häufiger auch dazu verwenden, Fotos zu schießen, sollte die Kamera des OnePlus 3 auch etwas taugen. Was ihr beim neuen Flaggschiff-Killer aus China erwarten dürft, sagen wir euch im folgenden Text. An anderer Stelle erklären wir euch zudem alles zum Akku des OnePlus 3.

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Vom OnePlus One bis zum OnePlus 7 Pro: Die Flaggschiff-Smartphones von OnePlus im Rückblick.

OnePlus 3: Alle Kamera-Features im Überblick

Die Hauptkamera des OnePlus 3 ist mit einem 16-MP-Sensor ausgestattet und sorgt mit der sogenannten Smart-Capture-Technologie dafür, dass ihr besonders scharfe und detailgetreue Bilder schießen könnt. Mithilfe eines manuellen Einstellungsmodus sollen auch Hobbyfotografen viel aus dem Gerät herausholen können. Sogar Aufnahmen im RAW-Modus sind möglich. Was das ist und wie ihr das RAW-Format mit anderen Smartphones nutzen könnt, erfahrt ihr an anderer Stelle. Bei schwierigen Lichtverhältnissen sorgt HDR (High Dynamic Range) für vernünftige Bilder. Durch Dynamic De-Noise sollen auch körnige Bilder nicht mehr den Weg in eure Galerie finden.

OnePlus 3: Frontkamera für Selfie-Freuden

Selbstverständlich besitzt das OnePlus 3 auch eine Frontkamera. Die 8-MP-Frontkamera könnt ihr für Selfies oder das nächste Profilbild im aktuell angesagtesten sozialen Netzwerk nutzen. Praktisch: Durch die Smile-Capture-Funktion löst die Kamera direkt aus, wenn ihr lächelt. So müsst ihr euch nicht darauf konzentrieren, auf den Auslöser zu drücken, während ihr angestrengt versucht, euer Gesicht so menschlich und unangestrengt wie möglich aussehen zu lassen. Seht ihr lächelnd allerdings wie ein Geisteskranker aus, lässt sich diese Option auch deaktivieren.

Wählt das beste Android-Smartphone des Jahres 2016

Hoch her ging es dieses Jahr in der Android-Welt. Einige Hersteller konnten die Sektkorken knallen lassen, andere mussten die Scherben einer verfehlten Produktpolitik aufsammeln. Was hat euch 2016 besonders gefallen? Nehmt an unserer Abstimmung teil und wählt das beste Android-Smartphone des Jahres.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • FaceApp: Party-Gag oder Daten-GAU? 10 Fragen und Antworten

    FaceApp: Party-Gag oder Daten-GAU? 10 Fragen und Antworten

    FaceApp ist die Smartphone-App der Stunde. Wer sich derzeit in den sozialen Netzen bewegt, kommt an den Selfies kaum vorbei, die auf geradezu magische Weise gealterte Personen zeigen. Aber was hat es damit auf sich und warum steht FaceApp gerade im Zentrum der Kritik? GIGA gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen.
    Frank Ritter 1
  • Ist das Xiaomi Mi 9 wasserdicht? Was ihr beachten solltet

    Ist das Xiaomi Mi 9 wasserdicht? Was ihr beachten solltet

    Viele Smartphones der Oberklasse setzen mittlerweile auf wasser- und staubgeschützte Gehäuse. Xiaomi hat sich diesem Trend lange verschlossen. GIGA klärt, ob das Xiaomi Mi 9 wasserdicht ist und was man bei der Verwendung beachten sollte.
    Robert Kägler
* Werbung