Betritt das OnePlus 5 gleich mit einem Knall die Smartphone-Bühne? Im Geekbench 4 übertrifft der neueste Flaggschiff-Killer sogar das Galaxy S8 und das Xperia XZ Premium. Die beeindruckenden Resultate sollten aber mit Vorsicht genossen werden. 

OnePlus 3T: Schnelllade-Technik „Dash Charge“.

Im Sommer, so viel ist bereits klar, soll das OnePlus 5 vorgestellt werden. Die Zahl 4 wird in vielen asiatischen Ländern mit Unglück und Leid in Verbindung gebracht, weshalb direkt der Sprung vom OnePlus 3T aufs OnePlus 5 erfolgt.

Den Kollegen von GSMarena wurde nun der Screenshot eines Benchmark-Ergebnisses zugespielt, der bei vielen Fans von OnePlus die Vorfreude auf das OnePlus 5 noch deutlich steigern dürfte. Im Geekbench 4 konnte das OnePlus 5 mit der Modellnummer A5000 beeindruckende Werte erziehen. Stattliche 1.963 Punkte waren es im Single-Core-Test, bei der Überprüfung der Multi-Core-Performance sogar 6.687 Punkte. Damit übertrifft das OnePlus 5, das im Test übrigens auf Android 7.1.1 lief, die Werte der US-Version des Galaxy S8 und des Sony Xperia XZ Premium.

oneplus-5-benchmark

Sowohl Samsungs als auch Sonys neue Flaggschiffe haben ebenfalls einen Snapdragon 835 an Bord, der auch mit hoher Wahrscheinlichkeit im OnePlus 5 zu finden sein wird. Doch das US-Modell des Galaxy S8 (in europäischen Varianten ist der Exynos 8895 verbaut) kommt auf 6.375 Punkte im Multi-Core-Test, das Xperia XZ Premium schafft sogar nur 5.824 Punkte. Bei der Single-Core-Performance liegen beide Geräte jedoch nur unwesentlich hinter dem OnePlus 5 mit 1.929 sowie 1.943 Punkten.

Stellt sich die Frage, warum das OnePlus 5 sowohl die US-Version des Galaxy S8 als auch das Xperia XZ Premium im Multi-Core-Test so deutlich aussticht, obwohl in allen drei Geräten das gleiche SoC werkelt. Eine Erklärung liefert womöglich die Software und das OxygenOS von OnePlus schafft es, mehr aus der verfügbaren Hardware herauszukitzeln.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Neue Farbe: So schön sieht das OnePlus 5 in Soft Gold aus

Hat OnePlus wieder geschummelt?

Andererseits sind uns aber noch die Benchmark-Schummeleien bekannt, bei der OnePlus Anfang des Jahres auf frischer Tat ertappt wurde. Dass erneut das Thermal Throttling deaktiviert wurde, das eigentlich ein Überhitzen des Prozessors verhindern soll, liegt also durchaus im Bereich des Möglichen – zumal GSMarena zwar versichert, dass der Screenshot aus einer vertrauenswürdigen Quelle stammt, die Testbedingungen aber dennoch unbekannt sind.

So oder so bleibt wie sooft nur der Hinweis darauf, dass die Performance im Alltag ohnehin wichtiger als synthetische Benchmarks ist.

Quelle und Bild: GSMarena 
Hinweis: Das Artikelbild zeigt ein OnePlus 3T.