OnePlus 5: Chef geht auf Kritik und Fragen ein

Rafael Thiel 4

Nach der medienwirksamen Enthüllung vor einer Woche geht das OnePlus 5 heute in den Verkauf. Obwohl es im Testbericht überzeugt, gibt es Stimmen der Kritik. Wieso ist das Smartphone nicht wasserfest und sieht aus wie ein iPhone? Warum löst das Display nur mit Full HD auf? Das und mehr versucht Pete Lau, CEO des Unternehmens, zu beantworten.

OnePlus 5 im Test.

499 Euro kostet das OnePlus 5. Das ist zwar mehr als bei den Vorgängern, liegt aber immer noch spürbar unter den konkurrierenden Flaggschiff-Smartphones von Samsung, LG und HTC. Allerdings ist der Preis nicht alles, den Eindruck vermitteln zumindest einige Reaktionen. In einem Gespräch mit The Indian Express hat sich Pete Lau, Mitgründer und CEO von OnePlus, die Zeit genommen, auf die Kritik und Fragen einzugehen.

Warum ist das OnePlus 5 nicht wasserfest?

Während Samsung seine Flaggschiffmodelle schon im zweiten Jahr wasserdicht konzipiert, misst OnePlus diesem Feature weniger Bedeutung bei. Offenbar ist Pete Lau „nicht überzeugt“ davon, dass Nutzer das wirklich wollen. Denn letztendlich wird ein wasserdichtes Smartphone nur „dicker und schwerer“.

Zudem ist das OnePlus 5 bis zu einem gewissen Grad wasserdicht, stellt Lau klar. Ein umfassender Schutz gegen Wasserschäden hätte sich neben dem Design auch auf den Preis ausgewirkt. Das sind dann wohl jene Features, die es erst ab 700 Euro gibt.

Auf der nächsten Seite: Wieso manipuliert OnePlus Benchmarks?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung