Besser als Galaxy S9: OnePlus 6 stampft Samsung-Smartphone in den Boden

Simon Stich 2

Ein erster Benchmark-Test zum OnePlus 6 ist mehr als vielversprechend. Bei AnTuTu kommt das neue Flaggschiff von OnePlus auf einen besseren Wert als das Galaxy S9 von Samsung. Dennoch ist Vorsicht geboten – OnePlus hat in der Vergangenheit geschummelt.

Besser als Galaxy S9: OnePlus 6 stampft Samsung-Smartphone in den Boden

OnePlus 6: Bestes Ergebnis im Benchmark

Unter dem Codenamen „A6000“ ist bei AnTuTu das neue OnePlus 6 aufgetaucht. Mit einer Gesamtpunktzahl von 276.510 läge das Gerät vor dem Samsung Galaxy S9 inklusive Exynos-9810-Prozessor mit 247.380 Punkten. Auch das Xiaomi Mi Mix 2S wird mit 273.741 Punkten hinter sich gelassen. Alle Werte beziehen sich auf die Version 7 der AnTuTu-App für Android.

Sowohl das OnePlus 6 als auch das Xiaomi Mi Mix 2S haben einen neuen Snapdragon 845 verbaut, der uns in vielen High-End-Modellen des Jahres begegnen wird. Samsung setzt beim Galaxy S9 nur in den USA und China auf den Snapdragon 845, während der Rest der Welt den erwähnten Exynos 9810 bekommt. Bei AnTuTu wird neben dem Prozessor auch die Grafikeinheit und der Arbeitsspeicher bewertet.

Neben der Punktzahl selbst hat der erste AnTuTu-Benchmark noch weitere Details zum OnePlus 6 bestätigt. Die Wahl des Prozessors war schon länger bekannt, nachdem OnePlus-CEO Pete Lau den Snapdragon 845 bereits in einem Interview angekündigt hatte. Das Display-Format wird bei 19 zu 9 liegen, was erneut auf die Existenz eines Notch wie beim iPhone X schließen lässt. Dazu passt auch unsere Meldung von gestern, in der das Oppo R15 als Zwilling des OnePlus 6 in einem ersten Video angeteasert wurde. Hier ist die Display-Aussparung deutlich zu sehen.

Oppo R15 zeigt Design des OnePlus 6.

Hat OnePlus wieder geschummelt?

Auch wenn die Zahlen beeindruckend sind, sollten wir uns nicht von ihnen blenden lassen. Benchmarks selbst sind Tests, die nicht den alltäglichen Gebrauch eines Smartphones widerspiegeln – stattdessen geht es um theoretische Maximalwerte, die zudem manipulierbar sind. Genau hier war der chinesische Konzern in der Vergangenheit häufiger negativ aufgefallen. Seit dem OnePlus 3 gibt es immer wieder Kritik, dass OnePlus die Zahlen künstlich mit Software-Tricks in die Höhe treibt. OnePlus lässt das Gerät unter Volllast laufen, sobald eine Benchmark-App erkannt wird. Eine mögliche Überhitzung und Folgeschäden werden kurzerhand ignoriert. Von OnePlus-CEO Pete Lau gab es diesbezüglich nur ausweichende Antworten.

Das OnePlus 6 wird aber auch ohne herbei geschummelte Benchmark-Ergebnisse eines der Top-Modelle des Jahres werden. Mit einem Release ist derzeit im zweiten Quartal zu rechnen. Zu möglichen Preisen gibt es noch keine verwertbaren Infos, doch das OnePlus 6 wird aller Voraussicht nach direkt zum Start bei Amazon Deutschland erhältlich sein.

Quelle: Android Central
Artikelbild zeigt OnePlus 5T

* gesponsorter Link