OnePlus 6 enthüllt: Kommt eine dicke Überraschung?

Kaan Gürayer 4

OnePlus kommt aus der Pechsträhne nicht heraus: Nachdem Konzerngründer Lau wegen eines fragwürdigen Tweets unlängst in der Kritik stand, wurde jetzt versehentlich die Vorderseite des OnePlus 6 enthüllt. Interessant: Das Malheur ist den Kameraexperten von DxOMark passiert – legt der Nachfolger des OnePlus 5T also einen besonderen Fokus auf die Kamera? 

Update, 09.04.2018, 16:55 Uhr: Beim Bild des OnePlus 6 handelt es sich offenbar um einen Fake. Auf der Abbildung ist der Alert-Slider auf der linken Seite zu sehen, während das bereits vom Hersteller veröffentlichte Teaser-Bild des OnePlus 6 den Slider auf der rechten Seite zeigt. Danke für den Hinweis in den Kommentaren. Wir entschuldigen uns für den Fehler.

Dass das OnePlus 6 einen „Notch“ erhalten wird, war bereits bekannt. OnePlus-Mitgründer Pete Lau empfahl Android-Nutzern sogar, die Displaylücke „lieben zu lernen“ – und erntete prompt einen derartig großen Shitstorm, dass er seinen Tweet schnurstracks wieder löschte. Aufgebrachten OnePlus-Fans wurde versprochen, die Einkerbung „deaktivieren“ zu können: Der Bereich rechts und links neben dem Notch soll sich einschwärzen lassen, sodass die optische Illusion eines lückenlosen oberen Displayrands entsteht.

OnePlus 6: Kleinerer Notch und Kinn

Wie das OnePlus 6 mit Displaylücke ganz real aussieht, zeigt jetzt ein Foto der Vorderseite. Im Vergleich zum iPhone X ist der Notch merkbar kleiner. Kaum verwunderlich, immerhin beherbergt die Einkerbung offenbar lediglich Hörmuschel und Frontkamera. Beim Jubiläums-iPhone ist im Notch das sogenannte TrueDepth-Kamerasystem untergebracht, das die Gesichtserkennung Face ID ermöglicht. Ebenfalls ins Gesicht springt der dünne Rahmen um das Display sowie das kleine „Kinn“ am unteren Ende des Geräts. Keine Experimente: Der Powerbutton ist rechts zu finden, Lautstärke-Wippe und Alert-Slider links – genau wie beim Vorgänger.

 

Versehentlich enthüllt: DxOMark zeigt Front des OnePlus 6

Interessanter als das Bild selbst, ist aber die Quelle der Abbildung: DxOMark. Die Grafik wurde offenbar für einen noch unveröffentlichten Kameratest des OnePlus 6 angefertigt und ist jetzt versehentlich veröffentlicht worden.

Mittlerweile ist es gängige Praxis, dass bei gefühlt jeder Vorstellung eines neuen Smartphone-Flaggschiffs auch ein neuer Bestwert bei DxOMark enthüllt wird. Branchengrößen wie Samsung oder Huawei arbeiten im Vorfeld mit den Experten zusammen, um den Kameras in ihren Top-Smartphones den letzten Schliff zu verpassen.

Die laut DxOMark besten Kamera-Smartphones seht ihr hier:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top-10-Handys: Das sind die besten Kamera-Smartphones.

OnePlus 6: Kamera auf neuem Niveau?

Dass das OnePlus 6 offensichtlich schon von DxOMark getestet wurde, legt den Schluss nahe, dass auch OnePlus im Vorfeld eng mit den Experten zusammengearbeitet haben könnte, um die Kamera im OnePlus 6 auf ein neues Niveau zu heben – und pünktlich zur Präsentation auf einen guten Platz im Kamera-Ranking verweisen zu können. Damit würde OnePlus einen der größten Kritikpunkte der Vorgänger ausmerzen, die im Vergleich zu anderen Smartphone-Flaggschiffen in Sachen Kameraqualität stets das Nachsehen hatten.

Neuesten Informationen zufolge soll das OnePlus 6 am 5. Mai vorgestellt werden – nicht mehr allzu lange also, bis wir hoffentlich Gewissheit über die Kamera im neuen Top-Smartphone haben.

Quelle: GizmoChinaTwitter, via Reddit

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung