OnePlus 6 in der Kritik: Konzerngründer knickt ein

Simon Stich 2

Das OnePlus 6 wird definitiv einen „Notch“ bekommen. Nach Kritik von Nutzern hat OnePlus-Mitgründer Pete Lau nun ein Machtwort gesprochen. Durch die Hintertür könnte die Aussparung aber dennoch verschwinden.

OnePlus 6: „Notch“ lässt sich abschalten

Viele aktuelle und geplante Flaggschiffe sind mit einem „Notch“ am oberen Bildschirmrand ausgestattet. Um das Display so vollflächig wie nur eben möglich zu gestalten, sind die Frontkamera und weitere Sensoren nicht klassisch im „Bezel“ des Gehäuses integriert, sondern liegen quasi auf dem Display. Das Essential Phone hat den Anfang gemacht, dann kam das iPhone X, zuletzt das Huawei P20. Auch das OnePlus 6 wird über eine solche Aussparung verfügen. Nicht alle Nutzer sind darüber erfreut.

Jetzt hat sich OnePlus-Mitgründer Pete Lau zu Wort gemeldet. Ihm zufolge wird es eine Option geben, um den Bereich links und rechts der „Notch“ einzuschwärzen. Die Aussparung bleibt so zwar weiterhin vorhanden, fällt aber deutlich weniger auf. Ein solches Feature wurde bereits beim Huawei P20 implementiert. Beim Betrachten von Videos dürfte die Funktion nützlich sein, da kein „Notch“ die Symmetrie stört.

OnePlus möchte die Option erst nachträglich mit einem Software-Update bereitstellen. Zum Start müssen Nutzer also mit der teils ungeliebten Kerbe am oberen Displayrand leben. OnePlus war wohl selbst etwas überrascht vom Feedback der eigenen Kunden. Erst vor wenigen Tagen hatte Pete Lau bei einem Interview mit The Verge leidenschaftlich vom „Notch“ gesprochen. Kunden sollten einfach „lernen, ihn zu lieben“. Dann kam der Rückzieher und der entsprechende Tweet wurde gelöscht. Auch mehrere Monate nach der Veröffentlichung des iPhone X wollen sich viele Nutzer nicht mit dem „Notch“ abfinden. Lau zufolge gibt es derzeit aber keine Alternative.

Wie das OnePlus 6 aussehen könnte, seht ihr in unserer Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
OnePlus 6: So schön könnte das neue Top-Smartphone aussehen

OnePlus 6: Entwicklung schon fertig?

Dass OnePlus die „Notch“-Ausblendung erst nachträglich als Update verfügbar macht, könnte ein Hinweis darauf sein, dass die Entwicklung des neuen Flaggschiffs schon so gut wie fertig ist. Zu einem Release-Termin hat sich das Unternehmen offiziell noch nicht geäußert, aber immerhin schon Infos zur Ausstattung verbreitet. Demnach erwartet uns ein Gerät mit Snapdragon 845 und bis zu 8 GB RAM. Als interner Kapazität sollen 256 GB verbaut werden.

Quelle: OnePlus Forums via mobiFlip
Artikelbild zeigt OnePlus 5T

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung