OnePlus enthüllt: So gut verkaufen sich ihre Smartphones wirklich

Simon Stich 2

OnePlus hat einen kleinen Jahresrückblick veröffentlicht. Darin wird auch auf die Anzahl der im vergangenen Jahr verkauften Smartphones eingegangen. Andere Statistiken sind aber viel interessanter.

OnePlus enthüllt: So gut verkaufen sich ihre Smartphones wirklich

OnePlus: 55 Prozent mehr Smartphones verkauft

Die wichtigste Zahl aus dem Jahresrückblick gleich vorweg: 2006 konnte die chinesische Marke satte 55 Prozent mehr verkaufen als im Jahr davor. Wie viele Einheiten des OnePlus 5 und OnePlus 5T genau über den Ladentisch gegangen sind, möchte man aber lieber nicht verraten. Auch in der Vergangenheit wurde zu konkreten Verkaufszahlen lieber geschwiegen. Immerhin wurden Angaben zum Umsatz gemacht. Demnach konnte OnePlus insgesamt 1,1 Milliarden Euro einnehmen. Wie viel davon am Ende als Gewinn übrig bleibt, bleibt im Dunkeln. Hierzu sind schlicht keine Informationen nach außen gedrungen.

Erfreulich sind die Entwicklungen bei der Nutzerschaft. Die Community soll nun aus 1,3 Millionen Mitgliedern bestehen, was einem starken Wachstum von 219 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. OnePlus bedankt sich explizit bei den 111.000 Kunden, die an den Open Betas teilgenommen haben. Mithilfe der Tester konnten über 1.700 größere und kleinere Bugs ausgemerzt werden, heißt es.

Erstmals kann sich OnePlus auch über einen Spitzenplatz freuen. In Finnland haben sich Kunden des Providers Elisa häufiger für OnePlus-Geräte entschieden als für die der Konkurrenz. Was für Platzhirsche wie Samsung und Apple alltäglich ist, wird bei OnePlus noch gefeiert.

OnePlus-Geräte jetzt in 32 Ländern verfügbar

OnePlus wächst weiter. Im vergangenen Jahr konnten die Geräte der Marke von BBK Electronics in 32 Ländern verkauft werden, die Software wird mittlerweile in 24 Sprachen angeboten. Der Expansionskurs soll auch in diesem Jahr nicht gestoppt werden. Aktuell arbeiten 776 Menschen aus 18 Ländern bei OnePlus, weitere sollen hinzukommen. Um die Kunden bei der Stange zu halten, hat die Marke 40 Pop-Up-Events in mehreren Ländern veranstaltet, an denen fast 20.000 Personen teilgenommen haben.

Smartphones wie das OnePlus 5 und das OnePlus 5T sind natürlich die Zugpferde im vergangenen Jahr gewesen. Sie kamen im Juni beziehungsweise November 2017 auf den Markt. Zuletzt kam dann noch eine Sonderedition des OnePlus 5T in Sandstone White (Video unten). Wie viele Einheiten genau verkauft wurden, möchte OnePlus wie erwähnt lieber für sich behalten.

OnePlus 5T Sandstone White Limited Edition. Classic Revisited.

Für die nächsten Monate erwartet uns der Release des OnePlus 6. CEO Pete Lau zufolge wird das neue Flaggschiff im zweiten Quartal veröffentlicht, wahrscheinlich im Juni. Zur verbauten Hardware sind bislang kaum Details bekannt. Es ist davon auszugehen, dass der Snapdragon 845 von Qualcomm zum Einsatz kommen wird. Auch ein Fingerabdrucksensor im Display des OnePlus 6 scheint möglich, nachdem Vivo (gehört wie OnePlus zu BBK Electronics) mit dem neuen Vivo X20 Plus bereits Pionierarbeit geleistet hat.

Quelle: OnePlus via mobiFlip

* gesponsorter Link