OnePlus 6T McLaren Edition im Test: Spürt man den Performance-Boost?

Peter Hryciuk 1

Das OnePlus 6T hat im Test überzeugt. Mit der McLaren Edition gibt es ein noch besseres Modell im Angebot, das mit einigen Besonderheiten und Zugaben überzeugen möchte. Wir haben uns das OnePlus 6T McLaren Edition im Test genauer angeschaut und verraten euch, ob das Performance-Smartphone den Aufpreis wert ist.

OnePlus 6T McLaren Edition im Test: Inhaltsverzeichnis

Hinweis: Das OnePlus 6T und OnePlus 6T McLaren Edition unterscheiden sich nur in wenigen Bereichen. Der Test zum OnePlus 6T McLaren Edition bezieht sich nur auf die Punkte, die das Smartphone anders als das reguläre OnePlus 6T macht. Alle weiteren Informationen findet ihr im Test zum OnePlus 6T.

OnePlus 6T McLaren Edition: Testbericht

Chinesische Smartphone-Hersteller lieben Kooperatioenn mit exklusiven und bekannten Marken. Huawei hat sich Leica und Porsche Design ins Boot geholt, Oppo beim Find X die italienische Edelschmiede Lamborghini und OnePlus nun also McLaren. Wie äußert sich die Zusammenarbeit zwischen OnePlus und McLaren? Das sieht man schon im Lieferumfang und der Farbgebung in Papayaorange. Diese Farbe steht als Sinnbild für McLaren und zieht sich beim äußeren Design des Smartphones bis zur Software durch.

In Kombination mit Akzenten in Carbon entsteht so ein ansehnliches Design, das nicht zu sehr ins Auge sticht. Understatement wird hier großgeschrieben. Ein Cover in Carbon-Optik liegt bei, sodass das Smartphone stilvoll geschützt werden kann. Dann versteckt man allerdings die Akzente in Papayaorange. Immerhin: Das McLaren-Logo ist auf der Hülle angebracht.

Von der Front sieht das OnePlus 6T McLaren Edition genau so aus wie das normale OnePlus 6T. Das chinesische Unternehmen montiert also nur die angepasste Rückseite bei der Fertigung und macht daraus eine McLaren Edition.

Bei der Software wurden weitere Anpassungen durchgeführt. Die Farbe Papayaorange spielt auch hier eine Rolle. Man muss diese Farbe wirklich mögen, denn sie taucht überall im System auf. Wer kein Fan von Orange ist, der sollte dieses Smartphone lieber meiden. Zusätzlich gibt es noch eine Boot-Animation im McLaren-Design, wenn man das Smartphone startet.

Im Lieferumfang des OnePlus 6T McLaren Edition befinden sich noch einige Goodies:

Neben dem Smartphone sind noch ein schwarzes Netzteil mit McLaren-Logo und ein orangefarbenes Kabel mit Stoffummantelung dabei. Außerdem ein McLaren-Logo aus Carbonfaser, das handgefertigt wurde, sowie ein Buch mit der Geschichte beider Unternehmen. Da dem OnePlus 6T ein Kopfhöreranschluss fehlt, ist zudem noch ein Adapter beigelegt – farblich passend natürlich. Das alles zusammen kostet 699 Euro.

OnePlus 6T McLaren Edition bei Amazon kaufen *

Doch es gibt noch weitere Unterschiede, die diesen Preis durchaus rechtfertigen könnten.

OnePlus 6T McLaren Edition lädt schneller

Das normale OnePlus 6T lädt mit „Fast Charge“ bereits sehr schnell auf. Die McLaren Edition unterstützt hingegen „Warp Charge 30“, wodurch der 3.700-mAh-Akku noch schneller gefüllt ist. Wir haben genau nachgemessen:

  • 10 Minuten: 26 %
  • 20 Minuten: 50 %
  • 30 Minuten: 68 %
  • 40 Minuten: 84 %
  • 50 Minuten: 95 %
  • 60 Minuten: 100 %

Bereits nach 20 Minuten ist das Smartphone zur Hälfte aufgeladen. Wie gut das auf Dauer für den Akku ist, bleibt abzuwarten. Das täglich über Nacht aufladen entfällt. Man lädt einfach zwischendurch kurz auf. Man muss aber das Netzteil von OnePlus dabei haben. Hat man das nicht, verlängert sich die Ladedauer erheblich.

Die Akkulaufzeit fällt im Vergleich zum OnePlus 6T natürlich nicht länger aus, im Vergleich zum OnePlus 6 aber schon. Der 3.700-mAh-Akku reicht locker für einen Tag intensiver Nutzung und man hat am Abend noch eine gute Reserve. Drahtlos aufladen lässt sich die McLaren Edition im Übrigen nicht.

OnePlus 6T McLaren Edition mit 10 GB RAM

Das normale OnePlus 6T wird mit 6 oder 8 GB RAM angeboten. Das OnePlus 6T McLaren Edition besitzt 10 GB RAM. Merkt man den Unterschied? Nein! Das OnePlus 6T, das OnePlus 6, aber auch die Vorgänger laufen absolut flüssig. Die 10 GB RAM spürt man überhaupt nicht. Im Endeffekt bekommt man bei der McLaren Edition das technisch beste auf dem Markt. Und dazu zählen nun einmal 10 GB RAM. Es spielt keine Rolle, ob diese sinnvoll sind.

Das war es auch schon mit den Unterschieden. Alle anderen Eigenschaften bewerten wir im Test des OnePlus 6T.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Benchmark-Vergleich: Samsung Galaxy Note 9 vs. OnePlus 6T McLaren.

OnePlus 6T McLaren Edition im Test: Fazit und Bewertung

Das OnePlus 6T McLaren Edition ist ein tolles Smartphone mit hoher Performance, schneller Ladetechnologie und dem bisher höchsten Preis für ein Smartphone des Herstellers. Sind die 699 Euro gerechtfertigt? Wenn man McLaren-Fan ist, definitiv. Ansonsten kann man ohne Probleme zum normalen OnePlus 6T oder gar zum OnePlus 6 greifen. Die technischen Unterschiede und Verbesserungen sind marginal. Wer einfach nur ein schnelles Smartphone sucht, der wird mit den anderen Modellen ebenfalls zufrieden sein. Beim eher mäßig funktionierenden In-Display-Fingerabdrucksensor vielleicht sogar zufriedener mit dem OnePlus 6.

  • Verarbeitung, Haptik und Design: 4/5
  • Display: 4/5
  • Kameras: 4/5
  • Software: 5/5
  • Performance: 5/5
  • Telefonie und Audio: 3/5
  • Konnektivität und Speicher: 4/5
  • Akku und Alltag: 4/5

Gesamt: 83 %

OnePlus 6T McLaren Edition bei Amazon kaufen *

OnePlus 6T McLaren Edition: Mein persönliches Fazit

Ich bin McLaren-Fan und hab mich auf den Test des OnePlus 6T McLaren Edition wirklich gefreut. Unglücklicherweise mag ich die Farbe Papayaorange überhaupt nicht. Deswegen habe ich in den Einstellungen das McLaren-Theme auch ausgeschaltet. Außerdem gefällt mir die runde Optik des Smartphones nicht. Der Rand und das Display ist viel zu stark abgerundet. Die Abrundung ist zudem nicht einheitlich. Die Rundung des Gehäuses verläuft anders als die des Bildschirms. Auch der unnötig abgerundete Notch mit wieder einem anderen Boden macht das Smartphone einfach unförmig.

Zu Beginn des Tests war ich vom Fingerabdrucksensor im Display noch positiv überrascht. Er hat tatsächlich besser und zuverlässiger gearbeitet als der des Huawei Mate 20 Pro. Im Laufe der Zeit wurde es aber immer schlimmer. Von zehn Anmeldeversuchen haben mit Glück drei oder vier geklappt. Das geht überhaupt nicht. Außerdem ist der Sensor zu klein und zu weit unten positioniert. Wer kann, sollte die erste Generation des Fingerabdrucksensors im Display meiden. Bleibt zu hoffen, dass es Samsung beim Galaxy S10 besser macht.

Die Performance der OnePlus-Smartphones begeistert mich hingegen immer wieder. Die Akkulaufzeit ist ebenfalls hervorragend. Die Kameras sind durchschnittlich. Das Smartphone liegt angenehm in der Hand und wirkt auch nicht zu schwer. Es ist aber ein echter Staubmagnet. Der ist gefühlt zu hoch angesetzt. OnePlus-Smartphones waren mal günstig und gut. Jetzt sind sie teuer und gut – aber es fehlen trotzdem noch einige Funktionen:

  • Kein Wireless-Charing
  • Nicht wasserdicht
  • Keine Stereo-Lautsprecher
  • Keine 3,5-mm-Klinkenbuchse

Die Konkurrenz in Form des Samsung Galaxy S9 Plus bietet alles und kostet mittlerweile sogar weniger. Der Preis des OnePlus 6T wird auch nicht großartig sinken. Das Smartphone ist also eher für echte OnePlus-Fans, die mit den Einschränkungen keine Probleme haben. Für mich ist es nichts mehr. Beim OnePlus One und OnePlus 3 war ich noch dabei. Danach hat sich OnePlus in eine Richtung entwickelt, die nicht zu meinen Vorstellungen passt. Schade – aber gut für die Konkurrenz.

OnePlus 6T McLaren Edition bei Amazon kaufen *

OnePlus 6T McLaren Edition: Technische Daten

Display 6,41 Zoll, AMOLED, 2.340 x 1.080 Pixel, Gorilla Glass 6
Prozessor Snapdragon 845, Octa-Core mit bis zu 2,8 GHz
Arbeitsspeicher 10 GB RAM
Datenspeicher 256 GB UFS 2.1 (nicht erweiterbar)
Hauptkamera Hauptsensor: 16 MP, Sony IMX519, Pixelgröße 1,22 µm, Electronic Image Stabilization (EIS), OIS, Blende f/1.7, 4K-Videoaufnahme bei 60 fps
Zweitsensor: 20 MP, Sony IMX376K, Pixelgröße 1,0 µm, Blende f/1.7
Frontkamera 16 MP, Sony IMX371, Pixelgröße 1,0 µm, Electronic Image Stabilization (EIS), Blende f/2.0, 1080p-Videoaufnahme bei 30 fps
Akku 3.700 mAh mit „Warp Charge 30“
Konnektivität LTE, 2×2 MIMO WiFi-ac, Bluetooth 5.0, NFC, GPS, Glonass, BeiDou, USB-Typ-C (USB 2.0)
Abmessung 157,5 x 74,8 x 8,2 mm
Gewicht 185 Gramm
Betriebssystem Android 9.0 Pie mit OxygenOS
Farben Carbonfaser mit Papayaorange-Line
Besonderheiten Display mit Notch, Dual-SIM, Dual-Kamera mit KI-Funktionen, kein 3,5-mm-Kopfhöreranschluss, 30-Watt-Schnelladefunktion, McLaren-Animationen

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Versprochen gebrochen: LG trödelt weiter bei Android-Updates

    Versprochen gebrochen: LG trödelt weiter bei Android-Updates

    Besitzer von LG-Smartphones müssen weiter auf Android-Updates warten. In dem vor einem Jahr gestarteten „Software Upgrade Center“ des Konzerns herrscht gähnende Leere – dabei wollte LG gerade mit aktueller Software Marktanteile zurückgewinnen. Selbst viele aktuelle Smartphones laufen noch mit Android 8.1 Oreo.
    Simon Stich
  • Trotz US-Warnung: Huawei und Großbritannien machen gemeinsame Sache

    Trotz US-Warnung: Huawei und Großbritannien machen gemeinsame Sache

    Erfolg für Huawei: In Großbritannien darf der chinesische Hersteller am 5G-Netzaufbau teilnehmen. Das gab Premierministerin May jetzt bekannt und widersetze sich damit Sicherheitsbedenken ihrer eigenen Geheimdienste und der USA. Eine Einschränkung gibt es für Huawei aber. 
    Kaan Gürayer
* Werbung