Angebliches Foto des OnePlus 7: Sieht das Smartphone-Flaggschiff wirklich so aus?

Simon Stich

Bei Twitter wird ein Foto verbreitet, welches das kommende OnePlus 7 zeigen soll. Ob es sich dabei aber wirklich um das nächste Flaggschiff aus dem Hause OnePlus handelt, ist zumindest fraglich. Es würde aber zu den bisherigen Gerüchten passen – zumindest bei einem wichtigen Detail.

Angebliches Foto des OnePlus 7: Sieht das Smartphone-Flaggschiff wirklich so aus?
Bildquelle: GIGA - OnePlus 6T.

OnePlus 7: Neues Foto gibt Rätsel auf

Ganz so lange wird es nicht mehr dauern, bis der chinesische Hersteller sein nächstes Top-Smartphone präsentieren wird. Jetzt ist zumindest ein erstes Foto aufgetaucht, welches angeblich das OnePlus 7 zeigen soll. Dabei fällt vor allem ein kleines, aber wichtiges Detail auf – eine Frontkamera ist nicht zu sehen. Das wiederum erinnert an ein Smartphone der Konzernschwester Vivo, über das wir Anfang Februar schon berichteten. Auch hier war auf den ersten Blick keine Selfie-Kamera zu erkennen.

Hier das besagte Foto, welches vielleicht das kommende OnePlus 7 zeigt:

Zu sehen ist ein Smartphone, das irgendwie auf dem Kopf zu stehen scheint: Die Orientierung des Bildschirms gibt Rätsel auf, zumal die Lautstärkewippe und der Powerbutton klar auf der rechten Seite zu erkennen sind – der Inhalt des Displays müsste also eigentlich um 180 Grad gedreht sein. Handelt es sich also um einen Software-Glitch einer frühen Version des OnePlus 7?

Das Fehlen der Frontkamera kann immerhin anders erklärt werden. Beim nächsten OnePlus-Flaggschiff könnte der Hersteller auf eine Pop-up-Kamera setzen, die per Knopfdruck aus dem Handy herausfährt, wann immer die Kamera-App gestartet wird. Eine solche Funktion ist unter anderem auch beim Vivo V15 Pro zu finden, das genau wie OnePlus und Oppo zum Konzern BBK Electronics gehört. Oftmals finden sich Features erst bei Vivo oder Oppo, bevor sie dann den Weg zu OnePlus finden.

Der große Vorteil einer ausfahrbaren Kamera liegt darin, dass auf einen dickeren oberen Rand, einen Notch oder gar ein Kameraloch verzichtet werden kann. Es bleibt mehr Platz für das Display. Auf der anderen Seite bedeuten die mechanischen Bauteile einer Pop-up-Kamera auch eine höhere Anfälligkeit für Staub. Besonders wasserdicht dürften Smartphones mit dieser Technik auch nicht sein.

 

OnePlus 7: Das dürfen wir erwarten

OnePlus wird den Nachfolger des OnePlus 6T aller Voraussicht nach im Mai oder Juni 2019 offiziell vorstellen – ob mit oder ohne Pop-up-Kamera. Bei der Hauptkamera auf der Rückseite könnte nach ersten Berichten ein verlustfreier Zehnfach-Zoom zum Einsatz kommen. Der direkt im Display integrierte Fingerabdrucksensor könnte sich über den gesamten Bildschirm erstrecken. Eine Entsperrung des Handys wäre damit nicht nur an einer kleinen Stelle am Screen möglich.

Bei der weiteren Hardware dürfte ein neuer Snapdragon 855 von Qualcomm verbaut werden. Auch ein besonders schneller Speicher, der nach UFS 3.0 zertifiziert ist, wird uns wohl erwarten. Im Vergleich zu UFS 2.0 können wir uns auf eine Verdopplung der Geschwindigkeit freuen.

Zum möglichen Preis des OnePlus 7 haben wir noch keine Infos. Der Vorgänger war im November 2018 – einen Preissturz hat das Smartphone bislang noch nicht erlebt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link