OnePlus 7 gesichtet: Erstes Foto soll das Top-Smartphone zeigen

Simon Stich

Sieht so das kommende OnePlus 7 aus? Im sozialen Netzwerk Weibo ist ein Foto aufgetaucht, auf dem angeblich jetzt schon das Top-Smartphone zu sehen sein soll. Kurze Zeit später war das Bild auch schon wieder weg. Skepsis ist hier also durchaus angebracht – wobei gerade die gezeigte Pop-up-Kamera sehr gut zu den bisherigen Gerüchten passt.

OnePlus 7 gesichtet: Erstes Foto soll das Top-Smartphone zeigen
Bildquelle: GIGA - OnePlus 6T.

OnePlus 7 in freier Wildbahn gesichtet?

Erst gestern berichteten wir über Renderbilder, welche das finale Aussehen des OnePlus 7 zeigen sollen. Mit dabei ist auch eine besondere Kamera, die als Pop-up aus dem Handy herausfährt. Jetzt ist bei Weibo erneut ein Foto aufgetaucht, auf dem das OnePlus 7 mitsamt ausfahrbarer Kamera und ohne störende Aussparung im Display zu sehen sein soll. Schon kurze Zeit später ist das Foto wieder verschwunden, doch GizChina war schnell und schlau genug, um das Bild vorher zu speichern. Sollte es sich hierbei wirklich um das OnePlus 7 handeln, dann wäre es das erste echte Bild des kommenden Top-Smartphones.

Fake oder nicht? So soll das OnePlus 7 aussehen:

Ein Bild der Rückseite ist bislang nicht aufgetaucht, sodass wir uns nur auf die Vorderseite konzentrieren können. Demnach wird das OnePlus 7 nahezu randlos mit einem vollflächigen Display. Der fehlende Notch dürfte sich positiv auf das Verhältnis von Display zu Gehäuse auswirken. Hier wird ein Wert von über 90 Prozent erwartet. Wie beim Vorgänger – dem OnePlus 6T – handelt es sich um ein abgerundetes Display. Weitere Spezifikationen wie die Größe des Displays sind bislang noch nicht bekannt.

Bilderstrecke starten
8 Bilder
OnePlus 7 im Detail angeschaut: Kleine, aber feine Änderungen.

OnePlus 7 mit vier Kameras

Auf der Rückseite des OnePlus 7 dürfte uns allem Anschein nach eine Triple-Kamera erwarten – zumindest dann, wenn wir den ersten Renderbildern glauben schenken wollen. Eine echte Neuerung wäre aber die erwähnte Frontkamera, die bei Bedarf aus dem Handy herausfahren kann. Erst beim Öffnen der Kamera-App auf dem Smartphone wird sich die Kamera zeigen.

Gerüchte über eine solche Pop-up-Kamera gab es schon länger. Das Vivo V15 Pro setzt ebenfalls auf einen derartigen Mechanismus. Vivo gehört ebenso wie OnePlus zum chinesischen Konzern BBK Electronics. Ein Blick auf die Schwestermodelle lohnt sich eigentlich immer, da das Unternehmen Funktionen oft erst bei Vivo testet, bevor sie dann bei OnePlus zum Einsatz kommen.

Die ausfahrbare Frontkamera des Vivo V15 Pro gibt es hier im Werbeclip zu sehen:

Vivo V15 Pro: Smartphone mit Pop-up-Kamera.

Zur weiteren Ausstattung des OnePlus 7 ist recht wenig bekannt. Als gesichert dürfte aber der Prozessor gelten. Hier führt bei einem Flaggschiff für 2019 kein Weg an Qualcomms Snapdragon 855 vorbei. Auch beim Speicher gibt es gute Nachrichten: Hier wird der Hersteller wohl auf den Standard UFS 3.0 setzen, was eine Verdopplung der Geschwindigkeit beim Lesen und Schreiben von Daten bedeutet.

OnePlus dürfte den Nachfolger des OnePlus 6T im Mai oder Juni 2019 in den Verkauf geben. Der Preis des im November 2018 erschienenen OnePlus 6T hat sich bisher kaum verändert. Bei Amazon wird das Smartphone angeboten.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung