Cyanogen Inc. stellt klar: OnePlus One-Support bleibt bestehen (Update: Mit Ausnahmen)

Martin Malischek 2

Die Entwickler der CyanogenMod gaben in einem Blogbeitrag bekannt, weiter am Support des Cyanogen OS für das OnePlus One zu arbeiten. Diese Stellungnahme folgte, nachdem es zwischen dem Hardware-Hersteller OnePlus und den Betriebssystem-Bereitstellern zu einem öffentlich ausgetragenen Clinch kam.

Cyanogen Inc. stellt klar: OnePlus One-Support bleibt bestehen (Update: Mit Ausnahmen)

Originalmeldung vom 5. Dezember: Das Start-Up OnePlus möchte für seine zukünftigen Smartphones statt dem Cyanogen OS auf ein alternatives Betriebssystem setzen. Die Partnerschaft  soll aufgrund eines Exklusiv-Vertrags zwischen der CyanogenMod Inc. und des Herstellers Micromax wanken. Betroffen sei laut OnePlus die indische Version des One, für welches keine Updates mehr bereitgestellt werden sollen.

Cyanogen: Weiterhin weltweit Updates für OnePlus One-Smartphones

OnePlus One Test: Der Flagship-Killer ist ein Monster.

Wie die Macher der beliebten Custom-ROM und dem alternativen Android-Betriebssystem mitteilten, gebe es zu diesem Zeitpunkt jedoch keine Aktualisierungseinschränkungen. Zwar sei die Partnerschaft mit Micromax wichtig, um die Entwicklung des Cyanogen OS in neue Höhen führen zu können, Updates werden jedoch weiter bereitgestellt, auch für das OnePlus One. Die höchste Priorität habe nach wie vor die Community-Zufriedenheit, betonen die Cyanogen-Entwickler im Blogeintrag.

Zukünftig werden also weiter weltweit Updates für das Cyanogen OS bereitgestellt. Nichtsdestotrotz möchte OnePlus im Februar seine eigene finale Android-Version anbieten, Anleitungen sollen dem Umstieg auf dieses erleichtern.

Quelle: Cyanogen, via Android Beat

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Vom OnePlus One bis zum OnePlus 7 Pro: Die Flaggschiff-Smartphones von OnePlus im Rückblick.

Update: CyanogenMod widerspricht vorherigen Aussagen

Die Verantwortlichen der CyanogenMod widersprechen nun ihren eigenen Aussagen im oben erwähnten Blogeintrag und stellen klar, dass für das indische OnePlus One keine Updates erscheinen werden. Warum dies einige Tage zuvor noch vehement bestritten wurde, gibt das Unternehmen leider nicht bekannt.

Weiter sind sich OnePlus und die Entwickler des Android-Betriebssytems nicht darüber einig, ob der Support des Cyanogen OS für das OnePlus One längerfristig bestehen bleibt oder doch bereits in zwölf Monaten komplett eingestellt wird.

Ohnehin arbeitet das Start-Up an einer eigenen Software für seine Smartphones und möchte diese bereits im nächsten Februar anbieten können. Bloatware soll in dieser nicht enthalten sein, außerdem seien Aktualisierungen für mindestens zwei Jahre vorgesehen.

Quelle: Cyanogen, via Golem

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung