OnePlus arbeitet an eigener ROM (Gerücht)

Jan Hoffmann 1

Das OnePlus One Smartphone erfreut sich nicht zuletzt wegen des unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnisses einer großen Beliebtheit, sondern auch wegen der vorinstallierten CyanogenMod 11S Custom-ROM. Auf künftigen Smartphones des Herstellers wird man diese aber womöglich nicht mehr antreffen.

OnePlus One Unboxing.

Wie die chinesische Webseite Sina Tech behauptet, sei OnePlus mit dem aktuellen Stand der Software nicht zufrieden, weshalb man nun die Entwicklung  einer eigenen ROM für künftige Smartphones gestartet hat. Dies sei auch der Grund für den kürzlichen Umzug des Entwickler-Teams von China nach Taiwan.

OnePlus selbst äußerte sich diesbezüglich bisweilen zwar noch nicht, denkbar wäre ein Wechsel von CyanogenMod 11S zu einer eigenen Software aber durchaus. So würde sich der Hersteller die anfallenden Lizenzkosten der Software sparen und wäre zudem nicht auf ein anderes Unternehmen angewiesen.

Bleibt nur die Frage, ob man seine Smartphones, insofern sich die Gerüchte bewahrheiten, tatsächlich auf allen Märkten mit der eigenen ROM ausliefern wird. Während das OnePlus One nämlich fast überall mit der CyanogenMod 11S angeboten wird, ist in China das ColorOS von Oppo vorinstalliert.

Quelle: Sina Tech (China) via: GizChina

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung