OnePlus One: CyanogenMod-Phone wird am 23. April präsentiert, bisherige Infos im Überblick

Tuan Le 12

Ones, wohin man schaut: Während am heutigen Dienstag die Präsentation des neuen HTC One stattfindet, hat OnePlus nun den Launch-Termin für sein erstes Smartphone verkündet: Am 23. April soll das OnePlus One offiziell vorgestellt werden und das junge Unternehmen wird nicht müde, häppchenweise neue Informationen zum CyanogenMod-Phone herauszugeben. Zwar lässt das Unternehmen die Nutzer über das Aussehen des Smartphones bislang im Dunkeln, doch zumindest über die Spezifikationen kann man sich bereits einen guten Überblick verschaffen.

OnePlus One: CyanogenMod-Phone wird am 23. April präsentiert, bisherige Infos im Überblick

Prozessor und Leistung

OnePlus-Google-Plus-Spezifikationen

Ex-OPPO-Chef Pete Lau bestätigte kürzlich, dass im ersten Gerät seines frisch gegründeten Startups, dem OnePlus One, das Qualcomm Snapdragon 800-SoC und nicht etwa ein Snapdragon 801 oder gar Snapdragon 805 zum Einsatz kommen wird. Während noch vor einigen Tagen auf der Google+ Fotowand von OnePlus entsprechend der 800er als Prozessor gelistet wurde, findet sich nun aber an derselben Stelle der Qualcomm Snapdragon 801-SoC. Des Rätsels Lösung ist wohl der im Xperia Z2 ebenfalls verbaute Snapdragon MSM8974AB: Dieser wird sowohl als Snapdragon 800 als auch Snapdragon 801 bezeichnet, zur Auflösung der Verwirrung empfiehlt sich unser Artikel über die Unterschiede zwischen dem Qualcomm-Snapdragon-Prozessoren im Galaxy S5 und Xperia Z2. Das OnePlus One wird einem geleakten Benchmark zufolge 2 GB RAM sowie 16 GB internen Speicher bieten, der sich vermutlich via microSD erweitern lässt. Hin und wieder deuteten Mitarbeiter im Forum eine 32- bzw. 64-GB-Variante an, doch finale Daten gibt es bezüglich des Speichers aktuell noch nicht.

Update: OnePlus hat sich den Release des neuen HTC One zum Anlass genommen, um gegen die Konkurrenz zu sticheln. Schlecht für HTC, gut für uns: Das OnePlus One wird offenbar mit 16 oder 64 GB verfügbar sein. [Danke an unseren Leser Lex für den Hinweis!]

HTC-One-vs-OnePlus-One-vergleich

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Vom OnePlus One bis zum OnePlus 7 Pro: Die Flaggschiff-Smartphones von OnePlus im Rückblick.

Die Kamera

IMG20140221014644
IMG20140226203352
IMG20140301004805

Bei der Kamera wurde die Messlatte erst vor kurzem mit dem Find 7 von Oppo, dem ehemaligen Arbeitgeber des OnePlus-Gründers Pete Lau, sehr hoch gelegt. Das OnePlus One dürfte hier aber ohne Probleme nachziehen, denn tatsächlich ist mit dem Sony Exmor MX214-Sensor genau das gleiche Modul wie im Find 7 verbaut. Somit wird die Kamera des OnePlus One 13 MP und eine f/2.0-Blende für bessere Fotos im Dunkeln besitzen, beim Find 7 verrichtet der Sensor wie oben zu sehen ist in jedem Falle gute Arbeit.

Oppo-Find-7-super-zoom-2
Oppo-Find-7-super-zoom-offiziell-kamera-bilder

Eine derartig große Lichtstärke kann – etwa bei der f/2.0-Blende des HTC One – zwar das Bildrauschen bei Nachtaufnahmen reduzieren, allerdings dafür zu einer zunehmenden Verzerrung der Kanten zum Bildrand hin führen, welche beim OnePlus One durch spezielle Algorithmen und eine zusätzliche sechste Linse anstelle der für Smartphones üblichen fünf behoben werden soll. Ansonsten bietet die Kamera des OnePlus One 4K-Videoaufnahmen, Stabilization Plus (IS+) zur Bildstabilisierung, Zeitlupenaufnahmen mit 120 FPS in 720p sowie vorderseitig eine 5-MP-Frontkamera. Zu den Software-Features der Kamera gibt es sonst noch keine Informationen, interessant wäre es zu wissen, ob auch das OnePlus One einen Multishot-Modus für 50-MP-Aufnahmen wie das Find 7 bieten wird.

Akku und Abmessungen

Wir erinnern uns: Neben den Informationen zum Prozessor des OnePlus One gab es sogleich die für viele Nutzer im OnePlus-Forum enttäuschende Nachricht, dass der 3.100 mAh starke Akku des Smartphones nicht wechselbar sein wird. Begründet wurde dieser Schritt damit, dass man für einen wechselbaren Akku entweder ein deutlich größeres Smartphone oder eine deutlich geringere Kapazität hätte in Kauf nehmen müssen. Die ominöse „Mystery Tech“ sollte zudem wenigstens die Langlebigkeit des Akkus gewährleisten, wobei sich OnePlus diesbezüglich nach wie vor bedeckt hält.

Nach der Vorstellung des Find 7, welches mit 9,2 mm nun nicht unbedingt als dick zu bezeichnen und mit einem wechselbaren, 3.000 mAh starken Akku ausgestattet ist, schien die Argumentation von OnePlus nicht mehr ganz schlüssig. Was das OnePlus One in dieser Hinsicht zu einem ganz besonderen Gerät macht, wird erst bei Beachtung der Geräteabmessungen und der Displaygröße erkenntlich - Pete Lau postete vor zwei Wochen dieses Foto eines Xperia Z1, unter dem sich seinen Angaben zufolge ein OnePlus One versteckte.

sony-xperia-z1-vs-onepluse-one

Trotz des 5,5 Zoll großen Displays soll das OnePlus One also kompakter sein, als das Xperia Z1 mit nur 5 Zoll großem Display - beachtlich, wenn man etwa das Find 7 mit ebenfalls 5,5 Zoll großem Display mit dem Xperia Z1 vergleicht. Mit 152,6 Millimetern in der Höhe und 75 Millimeter in der Breite ist das Find 7 nämlich erwartungsgemäß etwas größer als das Z1 mit 144 Millimeter Höhe und 74 Millimeter Breite. Obwohl schon beim Find 7 nicht übermäßig Platz auf der Front verschwendet wurde, darf man sich beim OnePlus One also auf ein besseres Verhältnis zwischen Display- und Smartphone-Größe freuen.

Oppo-Find-7-schwarz-front-hands-on

Das Display

Gefertigt wird das Display von Japan Display Inc., einem Joint Venture, an dem unter anderem Sony, Toshiba und Hitachi beteiligt sind und welches vor einiger Zeit das erste WQHD-Display für Smartphones und Tablets vorstellte. Beim OnePlus One entschied sich das Unternehmen allerdings bewusst für ein 1080p-Display und gegen ein WQHD-Display mit 2.560 x 1.440 Pixel.

Laut Pete Lau sei der Unterschied zwischen WQHD und Full HD auf einem Smartphone-Display mikroskopisch klein und der erste Displayvergleich zwischen der WQHD- und Full HD-Variante des Find 7 scheint ihm recht zu geben. Ein WQHD-Display verbrauche obendrein 35 bis 60 Prozent mehr Strom, wohingegen das Full HD-Display des OnePlus One die CABC- und DRAM-Technologie besitzen soll, um den Stromverbrauch bei statischen Bildern zu minimieren. Ursprünglich war ein 5-Zoll-Display für eine hohe Energieeffizienz geplant, doch OnePlus gibt sich zuversichtlich und verspricht, dass das 5,5-Zoll-Display des OnePlus One bei gleicher Helligkeit weniger Strom verbrauche, als herkömmliche 5-Zoll-Displays.

Software

cyanogenmod-evil

Obwohl recht früh bekannt geworden ist, dass es sich bei dem OnePlus One um ein Smartphone mit der beliebten CyanogenMod handeln wird, sind die Informationen dazu nach wie vor recht spärlich gesät. Neben der für die CyanogenMod User Experience, die sich vor allen Dingen durch eine minimalistische, an Stock Android angelehnte Oberfläche, schnelle Performance und nützliche Tweaks auszeichnet, soll das OnePlus One aber auch völlig neuartige Features mit sich bringen - worum es sich hierbei allerdings handeln wird, ist noch völlig offen. Sicher ist auf jeden Fall, dass Android 4.4 KitKat auf dem OnePlus One zum Einsatz kommen wird und schnelle Updates, vielleicht sogar nächtliche Aktualisierungen dank so genannter Nightlies, darf man ebenfalls erwarten.

Zubehör, Preise und Verfügbarkeit

Styleswap-Covers

Zubehör direkt vom Smartphone-Hersteller ist natürlich immer gern gesehen und zum OnePlus wird es ganz besonders interessante Backcover mit dem Namen „Styleswap Cover“ geben. Bei der Materialwahl hat sich das Unternehmen scheinbar vom Moto Maker inspirieren lassen und bietet neben Kevlar und Denim auch Bambus als Option an. Zusätzlich gibt es Backcover mit seidener Oberfläche und Sandstein, die allerdings nicht aus dem jeweiligen Material, sondern nur einem Imitat bestehen.

Konkrete Preise wurden bislang weder für die Backcover noch für das OnePlus One selbst bekannt gegeben, wobei Pete Lau die vage Angabe machte, dass das OnePlus One für unter 400 US-Dollar verfügbar sein werde - das würde umgerechnet etwa einem sehr konkurrenzfähigen Preis von unter 290 Euro entsprechen, zuzüglich Versandkosten und eventuell anfallender Zollgebühren. Das OnePlus One wird ausschließlich über den Online-Handel global vertrieben werden, wie Carl Pei in einem Interview mit tomshardware angab. Interessantes Detail: Der Vertragsfertiger für das OnePlus One ist kein geringeres Unternehmen als Oppo, sodass das OnePlus One aus der gleichen Schmiede wie das Find 7 kommen wird.

Kann das OnePlus One euch bislang überzeugen? Schreibt uns eure Meinung unten in die Kommentare.

Quellen: OnePlus Forum (Announcements), toms hardware [via techinasia, GizChina]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung