OnePlus One: Hersteller veröffentlicht Stock-Firmware auf Basis von Android 4.4.4 KitKat

Tuan Le 19

OnePlus hat nun für das One ein offizielles Stock ROM basierend auf Android 4.4.4 KitKat im Forum veröffentlicht und für alle Nutzer zum Download freigegeben. Dies stellt einen überraschenden Schritt dar, da auf dem Smartphone mit der CyanogenMod 11S bereits ein sehr nahe am AOSP orientiertes ROM installiert ist. Zum größten Teil ist die Firmware bereits voll funktionstüchtig, eigenen Angaben zufolge wolle man mit diesem Schritt die Entwicklung von Custom ROMs in der Community vorantreiben.

OnePlus One: Hersteller veröffentlicht Stock-Firmware auf Basis von Android 4.4.4 KitKat

Die CyanogenMod ist nicht nur so ziemlich das erste, sondern auch nach wie vor das populärste Custom-ROM: Unter anderem zeichnet sich die Aftermaket-Firmware durch eine am AOSP orientierte Benutzeroberfläche und eine Vielzahl an zusätzlichen Tweaks und Features aus. Somit erscheint es etwas verwunderlich, dass OnePlus, eigentlich offizieller Hardware-Partner der Cyanogen Inc., sich nun für den Release eines alternativen ROM auf Basis von Stock Android 4.4.4 entschieden hat. Als Erklärung gab man an, damit die Kunden bedienen zu wollen, die wirklich zu 100 Prozent auf pures Android setzen möchten - selbst wenn dies bedeutet, auf die zahlreichen nützlichen Features der CyanogenMod verzichten zu müssen. Besitzer des OnePlus One, die das Gefühl haben, von den zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten überwältigt zu werden oder die sich im Allgemeinen nicht allzu gut mit Custom-ROMs auskennen, könnten hiervon tatsächlich profitieren.

Andererseits erscheint es sehr fraglich, ob es unter den Käufern des OnePlus One solche Nutzer überhaupt gibt: Nach wie vor ist es schweirig, an einen Invite zu gelangen – beim gestern beendeten „Blizzard of Invites“ wurden 5.000 Invites verlost, obwohl es über 200.000 Teilnehmerlose gab.

Wer sich für das OnePlus One interessiert, dürfte daher in der Regel ohnehin zu der technisch versierteren Zielgruppe auf dem mobilen Markt, die gerne die Features der CyanogenMod 11S nutzen. Die Resonanz der Nutzer im Forum ist bislang entsprechend verhalten – die Entwicklung wird zwar durchaus gelobt, getestet wird das ROM aber nur von wenigen. Zum einen bevorzugen viele sicherlich CM11S, zum anderen schlägt die Installation durch einen Absturz der Recovery hin und wieder fehl. Auch Verschlüsselung und VPN-Funktionalität funktionieren bislang nicht, bei einigen Nutzern ist zudem der Lagesensor funktionsuntüchtig. Sollten derartige Fehler aber künftig noch behoben werden, könnte vielleicht auch die Entwicklung anderer Custom-ROMs durch die Vorlage des Stock ROMs beschleunigt werden. Zudem ist das Stock ROM gerade für Nutzer des Xposed Framework interessant, da Module wie Gravity Box besser funktionieren.

Installation des Stock ROM auf dem OnePlus One

Wer sich bereits jetzt an die Installation wagen möchte, benötigt hierzu einen entsperrten Bootloader sowie ein Custom Recovery. Im Anschluss muss lediglich wie gewohnt das ROM selbst sowie die Google Apps, beide vorliegend im ZIP-Format, per Recovery geflasht werden.

Kurios erscheint indes der Hinweis von OnePlus bezüglich der Garantie: Zwar gehe diese durch das Flashen des Custom-ROM nicht verloren, allerdings sei der Nutzer im Falle eines Bricks, also einer völligen Funktionstüchtigkeit des Gerätes, auf sich alleine gestellt. Es gilt also wie immer: Flashen auf eigene Gefahr. Immerhin ist diese Aussage aber transparenter und wirklichkeitsnäher als die Praxis der meisten anderen Hersteller.

Würdet ihr Stock Android der CyanogenMod 11S vorziehen? Was haltet ihr von der Initiative? Sagt es uns gerne in den Kommentaren.

Quelle: OnePlus Forums [via reddit]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung