OnePlus One: Hersteller verspricht Android L innerhalb von 3 Monaten nach Release

Tuan Le 18

OnePlus hat nach dem Vorbestell-Hickhack rund um das Flaggschiff OnePlus One einiges an Beliebtheit wiedergutzumachen und scheint sich nun mit einem Update-Versprechen die Gunst der Nutzer sichern zu wollen: In einem Forenpost verkündete ein Mitarbeiter des Start-Ups, dass das OnePlus One definitiv eine Aktualisierung auf Android L erhalten werde. Man zeigt sich außerdem ehrgeizig und will das Update innerhalb von drei Monaten nach dem offiziellen Release durch Google für alle Besitzer des Smartphones bereitstellen.

OnePlus One: Hersteller verspricht Android L innerhalb von 3 Monaten nach Release

Android L innerhalb von drei Monaten - so lautet kurz und knapp die Ansage des OnePlus-Mitarbeiters Mike, der somit den noch nicht allzu zahlreichen OnePlus-Besitzern und den weitaus zahlreicheren Nutzern, die es noch werden wollen, einen Ausblick auf die Software-Entwicklung gibt. Wem die Formulierung des Versprechens vage bekannt vorkommt, der wird vermutlich an HTC denken: Auch der taiwanische Hersteller versprach jüngst, seine Flaggschiffe innerhalb von drei Monaten nach der offiziellen Freigabe von Android L auf das nagelneue Android-Release zu aktualisieren.

OnePlus ist allerdings in der jüngeren Vergangenheit nicht unbedingt darin positiv aufgefallen, dass man sich an zeitliche Versprechen gehalten habe. Ob die Verzögerungen bei der Auslieferung des OnePlus nun berechtigt gewesen sind oder nicht sei dahingestellt, doch es stellt sich unweigerlich die Frage, ob sich die Zeitvorgabe für die Entwicklung von Android L wirklich bewältigen lässt.

Wir sind allerdings vage zuversichtlich, denn auf dem OnePlus One kommt CyanogenMod zum Einsatz (zumindest auf der internationalen Version – in China wird das Gerät teilweise mit OPPOs Color OS verkauft). Die Firmware wird extern entwickelt und orientiert sich zum größten Teil nahe an Stock Android; eine Portierung auf eine neue Android-Basis dürfte somit weniger umfangreich ausfallen als etwa HTC Sense oder TouchWiz. Zwar verkündeten die Entwickler der CyanogenMod erst kürzlich, dass noch keine direkte Arbeit an CM12 basierend auf Android L stattfinde, doch gab man sich bereits zuversichtlich, unmittelbar nach dem offiziellen Release der finalen Version von Android L ein ROM fertigstellen zu können. Soll heißen: Selbst wenn man OnePlus nicht als zuverlässigsten Hardwarelieferant sehen muss, sollte man sich doch zumindest auf die Software-Entwickler verlassen können.

Bleibt einzig die Frage, in welche Richtung sich die Verfügbarkeit des eigentlichen Smartphones bis dahin entwickeln wird. In den letzten Tagen gab es immer wieder auf Facebook weitere kleine Invite-Schübe mit jeweils 50 Einladungen zu gewinnen, aber von der eigentlich für den Juni angesetzten breiten Verfügbarkeit ist im Moment noch nichts zu erkennen.

Quelle: OnePlus Forums [via Android Authority]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung