OnePlus One: Snapdragon 801 & 3 GB RAM, Pseudo-Unboxing mit Steve Kondik, keine Gewinnabsichten

Oliver Janko 21

Lange müssen wir nicht mehr warten: In knapp zwei Wochen ist es soweit, denn am 23. April wird das OnePlus One endlich vorgestellt. Kurz vor der offiziellen Präsentation machen noch jede Menge neue Meldungen die Runde: Die Hardware wird potenter als bisher erwartet, der Hersteller macht mit dem Gerät keinen Gewinn und Cyanogen-Chef Steve Kondik gefällt das Gerät schon einmal.

OnePlus One: Snapdragon 801 & 3 GB RAM, Pseudo-Unboxing mit Steve Kondik, keine Gewinnabsichten

Bevor wir mit den neuesten Informationen aufwarten, werfen wir kurz einen Blick zurück: Beim OnePlus One handelt es sich um das erste Smartphone, das werkseitig mit einer speziell angepassten CyanogenMod-ROM läuft. Unter der Ägide von Ex-Oppo-Vize-Chef Pete Lau werkelt das Unternehmen fleißig an einem High End-Gerät, das in Europa für unter 350 Euro an den Mann oder die Frau gebracht werden soll. Sämtliche weiteren bisher bekannten Meldungen zu Spezifikationen, Software und Zubehör findet ihr in unserem OnePlus One-Round-Up.

oneplus-one-sketch
Mutmaßliche Skizzen des OnePlus One (Quelle: BGR)

In den letzten Tagen sind allerdings einige weitere Informationen zum OnePlus One aufgetaucht. Beginnen wir mit der Preisgestaltung: Wie OnePlus kürzlich im hauseigenen Forum bekanntgab, wird das Unternehmen mit dem ersten Modell keinen Gewinn erwirtschaften – OnePlus wird das One zum Selbstkostenpreis anbieten. Warum? Darüber kann momentan nur spekuliert werden, das Team will in den nächsten Tagen aber noch eine Infografik zur Kostenverteilung veröffentlichen. Wir lehnen uns mal aus dem Fenster und behaupten, OnePlus will mit dem günstigen Preis – in Europa soll das Gerät für günstige 350 Euro über die Ladentische wandern – jede Menge Neukunden locken. Zudem bietet der Hersteller auch zahlreiches Zubehör an, das wohl zu einem weniger uneigennützigen Preis angeboten wird. Wir spekulieren aber nur, endgültige Aufschlüsse lässt dann hoffentlich die Infografik zu.

oneplus-one-kein-gewinn

Auch zur Hardware gibt es neue, interessante Meldungen: Dass das OnePlus One nicht mit dem Snapdragon 800 laufen wird, steht schon seit längerer Zeit fest - das Team will auf ein neueres Modell setzen. Im Gespräch war bislang Qualcomms mit 2,3 GHz getakteter Snapdragon 801 MSM8974AB, der beispielsweise auch im HTC One M8 oder dem Xperia Z2 von Sony verbaut ist. Nun legt man aber noch einen drauf: Wie Pete Lau jüngst im hauseigenen Forum bekanntgab, hat sich das Team kurzfristig für den auch im Galaxy S5 verbauten Snapdragon 801 MSM8974AC entschieden. Das SoC wartet mit einer Taktung von 2,5 GHz pro Kern auf, damit gehört das One zweifellos zu den leistungsstärksten Geräten am Markt. Und: Das Upgrade des Prozessors hat auch Auswirkungen auf die GPU – die verwendete Adreno 330 kommt nun mit 578 MHz anstatt wie anfangs geplant mit „nur“ 450 MHz. In Kombination mit 3 GB RAM wird das OnePlus One also leistungstechnisch in neue Sphären vordringen.

Steve Kondik, seines Zeichens Entwickler des CyanogenMods und enger Partner von OnePlus, durfte das Ergebnis schon einmal betrachten: Ein gestern veröffentlichter Clip zeigt Kondik beim Auspacken des OnePlus One. Einziger Haken: Kondik bekommt das Gerät zu sehen, wir allerdings nicht. Das Video möchten wir euch trotzdem nicht vorenthalten:

Es ist also einiges los bei OnePlus, das One ist derzeit eines der meist diskutierten Geräte. Wir sind schon gespannt, was wir dann am 23. April wirklich zu Gesicht bekommen. Wenn sich bis dahin noch etwas ergibt informieren wir euch natürlich!

Quelle: OnePlus Forum 1,2, GizChina [via smartdroid]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung