In der jüngeren Vergangenheit haben sich immer mehr Kunden vom OnePlus One abgewendet - durchaus verständlich, denn es ist ein ziemlich schwieriges Unterfangen, überhaupt an eine Berechtigung zum Kauf zu kommen. OnePlus scheint die Lieferengpässe endlich einigermaßen in den Griff bekommen zu haben und die Nutzer besänftigen zu wollen: Nach der letzten „It’s raining invites“-Aktion, die eher der bekannte Tropfen auf dem heißen Stein war, werden nun beim „Storm of Invites“ ganze 2.500 Einladungen per Rafflecopter verlost.

Es gilt das altbekannte Prinzip: Die Nutzer haben die Möglichkeit, sich insgesamt fünf virtuelle Lose bei dem Gewinnspiel zu sichern. Diese gibt es für alle Facebook- und Instagram-Fans von OnePlus, Anmeldung für den E-Mail-Newsletter, einen Tweet über das Gewinnspiel sowie einen Eintrag im offiziellen OnePlus-Forum. Am 24. Juni werden dann unter allen Teilnehmern 2.500 Einladungen verlost, wobei die restlichen Lose eines Teilnehmers bei Gewinn vermutlich verfallen, da pro Person nur eine Einladung gewonnen werden kann. Als nette Zugabe verlost OnePlus zudem ein OnePlus One in der schwarzen 64 GB-Variante und versucht somit wohl die Wogen zu glätten.

Nicht mehr lange und OnePlus hätte sich nicht mehr darüber wundern müssen, wenn die frustrierte Kundschaft mit Fackeln und Heugabeln vor der Tür aufgetaucht wäre. Versprach man den Kunden im Mai noch eine breite Verfügbarkeit des OnePlus One im Juni, gab es immer wieder Schwierigkeiten - etwa mit der Software -, welche zu einer Verzögerung der Auslieferung führten.

OnePlus-One-Oppomart-scalper

In China hat man nicht mit einer mangelnden Verfügbarkeit des OnePlus One zu kämpfen.

Parallel dazu ist das OnePlus One in der chinesischen Variante ohne lästiges Invite-System frei verfügbar, allerdings zu einem signifikant höherem Preis, einem anderem LTE-Band und OPPOs ColorOS – besonders pikant aufgrund der Gerüchte um den wahren Inhaber von OnePlus. OnePlus äußerte sich auch zu dieser Problematik und versuchte der Kundschaft zu erklären, dass internationale Kunden bei der Version für China keine Garantieansprüche erheben und insgesamt nicht von der „OnePlus Experience“ profitieren können - da diese bislang allerdings ziemlich frustrierend für die meisten gewesen ist, lässt es sich kaum verdenken wenn viele trotzdem über Händler wie Oppomart oder JD eine Bestellung tätigen. Für den Rest der Welt wird das Invite-System wohl frühestens im dritten Quartal aufgehoben werden.

oneplus-one-invites
„It’s raining invites“ - mit 150 Einladungen aber eher Nieselregen.

Hier und da wurden durch Aktionen wie Smash the Past oder dem „It’s raining Invites“-Aktion ein paar hundert Einladungen verteilt, doch glich das OnePlus One bislang insgesamt mehr einem Mythos als einem handfesten „Flagschiffkiller“. Im Forum behauptet OnePlus indirekt, dass mitunter auch die Kunden selbst schuld seien, da ein Großteil der bisherigen Käufer eines OnePlus One ihre Einladungen nicht verwenden. Mit der jetzigen Aktion dürfte es mit der Verfügbarkeit des OnePlus One wenigstens in einigen Wochen erheblich besser aussehen - vorausgesetzt, OnePlus liefert die Geräte wie versprochen im Handumdrehen, sobald man eine Einladung vorweisen kann.

Ist der „Storm of Invites“ eine gelungene Aktion oder ist doch eher weiterhin ein Sturm der Entrüstung angesagt? Schreibt uns eure Meinung wie immer unten in die Kommentare.

Quelle: OnePlus [via androidcommunity]