Das OnePlus One verspätet sich: Eigentlich sollten Besitzer einer Einladung bereits in diesem Monat die Möglichkeit haben, eines der begehrten Smartphones zu erwerben. Stattdessen erhalten sie zusammen mit ihrer Einladung die Benachrichtigung, dass sich der Liefertermin aufgrund der Behebung von Software-Problemen vorerst um unbestimmte Zeit verzögern wird. Laut eines Sprechers des CyanogenMod-Teams ist aber nicht OnePlus selbst, sondern eine OpenSSL-Sicherheitslücke schuld.

Die Geduld vieler Fans des OnePlus One geht langsam aber sicher zur Neige und weicht stattdessen einer allgemeinen Frustration über die mangelnde Verfügbarkeit des eigentlich sehr vielversprechenden Smartphones. Nicht einmal Kunden, die bereits eine Einladung erhalten haben, scheinen vor dem Problem gefeit zu sein - OnePlus lässt sich weiterhin Zeit und schrieb nun in einer E-Mail, dass es aufgrund der Behebung von Software-Problemen zu einer Verzögerung der Auslieferung komme (deutsche Übersetzung von uns):

[…] Die Software erhielt bereits ein größeres Update aber wir arbeiten immer noch daran, einige letzte Probleme zu beheben. Aus diesem Grund können wir noch nicht den genauen Liefertermin bestätigen. Wir arbeiten unermüdlich daran, das One zu dem Smartphone zu machen, auf dass ihr gewartet habt und deswegen werden wir abwarten, bis alles glatt läuft, bevor wir die Geräte losschicken.

In den Augen vieler wartender Vorbesteller des OnePlus One klingt dies vermutlich nach einer sehr dürftigen Ausrede, zumal OnePlus in der E-Mail es leider versäumte, eine exakte Angabe über die Probleme zu geben. Genau genommen ist die Entwicklung der Software aber ohnehin nicht Aufgabe des Unternehmens selbst, sondern liegt in den Händen des CyanogenMod-Teams. Deren Sprecher ciwrl erläuterte auf reddit , dass es sich hierbei tatsächlich um massive Sicherheitslücken durch OpenSSL handle, welche am 5. Juni publik gemacht worden sind. Diese seien so schwerwiegend, dass sich die Entwickler für eine umgehende Behebung entschieden haben, anstatt nach der Auslieferung der Smartphones ein Update nachzureichen. Das bedeute zwar unweigerlich eine Verzögerung des Liefertermins, doch die zusätzliche Sicherheit sei dies alle Male wert.

OnePlus-One-mail-nachricht-verspätung-verzögerung

OnePlus ist angesichts dessen eigentlich für die Verzögerung der Auslieferung kaum zu kritisieren, denn schließlich wäre es mehr oder minder fahrlässig, wissentlich Smartphones mit massiven Sicherheitslücken an die Kundschaft zu verteilen. Auf der anderen Seite wird man das Gefühl nicht los, dass diese Verzögerung dem Unternehmen ganz gelegen kommt: Vor einiger Zeit musste OnePlus die Produktion der weißen 16 GB-Variante zugunsten der 64 GB-Variante aufgrund der hohen Nachfrage verschieben und machte dadurch offenbar, dass die zur Verfügung stehenden Ressourcen in der Hardware-Produktion recht begrenzt sind.

Was sagt ihr zu der Verzögerung des OnePlus One? Haltet ihr die Entschuldigung bezüglich der Behebung der Sicherheitslücken für legitim oder spielt OnePlus auf Zeit? Schreibt uns eure Meinung wie immer unten in die Kommentare.

Quelle: reddit [via PhoneArena]