OnePlus One: Video bewirbt offiziell unterstützte Custom ROMs – darunter auch Paranoid Android & MIUI

Tuan Le 4

Das OnePlus One besitzt mit der CyanogenMod ab Werk zwar bereits eines der beliebtesten ROMs der Community, doch stehen für die Besitzer des Phablets optional noch zahlreiche Alternativen zur Installation bereit. In einem Video stellt OnePlus nun sämtliche offiziell unterstützte ROMs vor und gibt einen kurzen Überblick über die Kernfeatures. Unter anderem wird nicht nur ein Blick auf die auf dem AOSP basierenden ROMs wie Paranoid Android und SlimKat geworfen, sondern auch auf exotischere ROMs wie Color OS und MIUI.

Vom Hersteller wird das OnePlus One nicht nur einfach als CyanogenMod-Smartphone, sondern als das beste Gerät für experimentierfreudige Smartphone-Nutzer überhaupt beworben. Schon von Anfang an gab es daher einen engen Kontakt zu Entwicklern von Custom-ROMs wie Paranoid Android, SlimKat und dem PAC ROM, welche vom Unternehmen offiziell unterstützt werden. Offiziell bedeutet in diesem Falle, dass die ROMs auf dem OnePlus One stabil laufen sollten und die Entwicklung vom Unternehmen aktiv vorangetrieben wird. In dem neuen Werbe-Video liefert OnePlus einen Überblick über sämtliche offiziellen ROMs – neuerdings zählt sogar MIUI mit dazu.

Angepasste ROMs, die auf dem AOSP (Android Open Source Project) basieren, unterscheiden sich optisch auf den ersten Blick kaum voneinander. Die Unterschiede zwischen der vorinstallierten CyanogenMod 11S, Paranoid Android, SlimKat und dem PAC ROM zeigen sich vielmehr im Detail bei der alltäglichen Nutzung: Während die Verbesserungen der CyanogenMod 11S im Vergleich zum AOSP-ROM für das OnePlus One noch recht dezent sind, findet man in den anderen ROMs zusätzliche Funktionen wie Pie Control, Hover, Heads-Up oder eine angepasste DPI (Grob erklärt: Änderung der virtuellen Pixeldichte, um beispielsweise mehr Inhalte auf dem Screen anzeigen zu können.). Da bei allen ROMs mittlerweile der Theme-Chooser implementiert ist, kann man die Optik der Oberfläche zumindest zum Teil durch neue Designs, Icon-Packs und mehr verändern.

Bilderstrecke starten(21 Bilder)
OnePlus One: Wallpaper des „Flaggschiff-Killers“ veröffentlicht

Für Nutzer, die einen etwas drastischeren Tapetenwechsel im Vergleich zu Stock Android suchen, gibt es mit ColorOS, eine Entwicklung aus dem Hause OPPO, eine sehr farbenfrohe Alternative. Auch Xiaomis MIUI ist um einiges bunter und verspielter, bietet darüber hinaus auch zahlreiche umfangreiche Themes, die eine noch umfassendere Personalisierung des Smartphones als die Designs der CyanogenMod bieten. Zwar wird das MIUI ROM offiziell unterstützt, jedoch befindet es sich im Moment noch in der Beta-Phase und steht der breiten Masse somit noch nicht zur Installation zur Verfügung. Von dem vor einiger Zeit in Gerüchten aufgetauchten hauseigenen ROM für das OnePlus One fehlt im Übrigen nach wie vor jede Spur.

Welches Custom-ROM bevorzugt ihr? Nennt uns eure Favoriten unten in den Kommentaren.

Quelle: OnePlus @YouTube

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung