OnePlus One: Zu Beginn nur per Invite-System erhältlich

Tuan Le 22

Bislang konnte sich das OnePlus One die Begeisterung vieler Nutzer sichern. Ein kompaktes Gehäuse mit großem Akku, CyanogenMod und aktuelle Spezifikationen zu einem Preis von unter 350 Euro scheinen beste Voraussetzungen für einen Verkaufserfolg des Smartphones zu sein. Nun könnte sich das Unternehmen allerdings selbst Steine in den Weg gelegt haben: Das OnePlus One wird zu Beginn nur für die Nutzer erhältlich sein, die eine spezielle Einladung bekommen haben.

OnePlus One: Zu Beginn nur per Invite-System erhältlich

Das Invite-System ist schnell erklärt - der Hersteller gibt eine begrenzte Anzahl von Einladungen heraus, die zum Kauf des OnePlus One berechtigen. Jeder, der das Smartphone dann auch tatsächlich kauft, ist dazu in der Lage weiteren Nutzern eine Einladung zu schicken. Dieses System kennt man bislang eigentlich nur von Spielen oder Apps im Betastatus, eher weniger beim Verkauf von Smartphones. Der Sinn und Zweck solcher Invite-Systeme ist es, die Anzahl der berechtigten Personen zu beschränken. Im Falle des OnePlus One soll dadurch zum einen eine Überlastung der Server am Tag des OnePlus One Launch am dem 23. April vermieden, zum anderen aber auch das Problem der stark begrenzten Lagerbestände gelöst werden.

Ein kleines Startup wie OnePlus kann es sich wirtschaftlich nicht leisten, gleich zu Release die Lager derartig weit aufzustocken, dass die voraussichtlich immens große Nachfrage problemlos gedeckt werden kann. Selbst für große Unternehmen stellen Lieferengpässe keine Seltenheit dar und können schnell zu Verärgerung und Kritik seitens der interessierten Kunden führen. Verständlicherweise ist die Frustration der potenziellen Käufer schließlich groß, wenn man aufgrund des großen Ansturms auf das Gerät mit den Auswirkungen der Serverprobleme zu kämpfen hat und nach stundenlanger Wartezeit am Ende nur noch einen ausverkauften Store vorfindet.

In einem früheren Interview zum OnePlus One sprach CEO Pete Lau diese Probleme bereits an und verkündete, dass man eine weniger frustrierende und zugleich effizientere Verkaufsmethode entwickelt habe. Angesichts der begrenzten Kapazitäten ist ein Invite-System also vermutlich in den Augen von OnePlus der bestmögliche Kompromiss - anstatt sich beim Launch des OnePlus One auf reines Glück verlassen zu müssen, erfolgt die Verteilung unters Volk gewissermaßen organisch.

oneplus-one-teaser-100-aktion

Die Einladungen sollen durch diverse Aktionen insbesondere an Mitglieder des OnePlus One Forums verteilt werden. Das macht die Sache natürlich als angenehmen Nebeneffekt zu einem geschickten Marketing-Schachzug für das Netzwerk. So kündigte einer der Administratoren bereits in einem Teaser an, dass 100 OnePlus One schon im Vorab an glückliche Nutzer verkauft werden, ohne bislang genauere Hinweise zu geben. Im Laufe der Zeit wird es aber ohnehin erheblich leichter werden, an eine Einladung zu kommen, hierzulande spätestens dann, wenn auch die ersten deutschen Kunden ihre Einladungen erhalten.

Haltet ihr das Invite-System von OnePlus für eine gelungene Methode? Wie hätte man sonst das Problem der Lieferengpässe umgehen können? Eure Wortmeldungen und Ideen wie immer unten in die Kommentare.

Quelle: OnePlus Forum (1), (2), OnePlus (Google+)

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung