OnePlus hat auch ein Herz für die Konkurrenz aus dem Hause Cupertino: Ab sofort verkauft das Start-Up, eigentlich für Preis-Leistungsbrecher mit Android OS bekannt, Hüllen für das iPhone 6s. Nicht nur, dass diese mit dem firmeneigenen Logo sowie dem typischen Sandstone-Look des Herstellers versehen sind – obendrein legt das chinesische Unternehmen auch noch Einladungen zum Kauf des OnePlus X bei.

Das Start-Up OnePlus fällt mal wieder durch eine recht ungewöhnliche Werbeaktion auf, bei der man in fremden Gewässern fischt. Ab sofort bietet man im hauseigenen Online-Store nämlich Hüllen für das iPhone 6s an – an sich schon kurios, denn eigentlich produziert OnePlus ausschließlich Zubehör für die eigenen Android-Smartphones. Schnell lässt sich aber feststellen, dass es sich hierbei in erster Linie um eine Werbeaktion für die eigene Produktpalette handelt: Jedem der schicken Sandstone-Cases für das iPhone 6s liegt nämlich eine Einladung bei, die zum Erwerb des OnePlus X berechtigt.

Mehr noch: Einige Nutzer sollen gar einen Invite für die limitierte Keramik-Edition erhalten und eine ganz kleine Auswahl an Käufern darf sich gar über einen Code für ein komplett kostenloses OnePlus X freuen. Unterschwellig will OnePlus den iPhone 6s-Besitzern also den Kauf eines OnePlus X schmackhaft machen, wobei das iPhone Case mit dem Sandstone-Finish an sich schon nett anzusehen ist. Es bleibt aber fraglich, wie viele iPhone-Nutzer sich tatsächlich das Case eines Herstellers kaufen, der offensichtlich gegen Apple stichelt – zumal der Preis mit 19,99 Euro exklusive Versand nicht unbedingt günstig ist.

Sandstone-Case für iPhone 6s im OnePlus-Onlineshop

Quelle: OnePlus via Android Central

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Die größten Smartphone-Enttäuschungen 2015: Was war das denn, bitte?!

Video: Sandstone-Case von OnePlus für das iPhone 6s

Sandstone-Case von OnePlus für das iPhone 6s.

OnePlus 2 bei Amazon kaufen 

iPhone 6s mit Vertrag bei deinHandy.de

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.