Das OnePlus X soll neuen Informationen zufolge mit 3D Touch kommen, wie es beim iPhone 6s der Fall ist. Ermöglichen soll dies die ClearForce-Technologie von Synaptics. Darüber hinaus sind angeblich der Snapdragon 801-Prozessor, Frontlautsprecher sowie eine Sony-Kamera ohne OIS mit von der Partie.

 

OnePlus X

Facts 

OnePlus will sich nach der Einführung von 3D Touch im iPhone 6s Plus offenbar keine Blöße beim kommenden OnePlus X beziehungsweise OnePlus Mini geben und könnte in der Android-Fraktion sogar eines der ersten Unternehmen sein, die die neue Technologie bieten. Jüngst tauchten bereits Gerüchte darum auf, dass das Galaxy S7 dank der neuen ClearForce-Touchscreens von Synaptics mit 3D Touch kommen wird – nun hat ein Insider gegenüber den Kollegen von G for Games also auch für das OnePlus X ein solches Display vorhergesagt. Ebenfalls im Gespräch ist ein Snapdragon 801-SoC sowie der Sony IMX258-Kamerasensor ohne optische Bildstabilisierung. Dafür soll die Kamera aber mit einem Phase-Detection-Autofokus ausgestattet sein.

Eigentlich bestand die Erwartung, das OnePlus X könnte heute in Indien auf einem dedizierten Event vorgestellt werden, tatsächlich wurde dort allerdings lediglich angekündigt, dass die Smartphone-Produktion von OnePlus in Zukunft auch auf dem Subkontinent stattfinden wird. Da das Smartphone jedoch vor kurzem bei der FCC gesichtet worden ist, ist zu vermuten, dass ein Launch der Miniatur-Variante des OnePlus 2 noch in diesem Jahr stattfinden wird. Wie man es von OnePlus gewohnt ist, wird man aber sicherlich vor dem Release noch einen großen Hype generieren wollen. Bislang ist vor allem bekannt, dass es sich um einen recht kompakten 5-Zoller mit starken Spezifikationen zu einem Preis von rund 250 Euro handeln soll – weitere Informationen dazu findet ihr auf unserer Produktseite. Wir werden euch auf dem Laufenden halten und berichten, sobald es weitere Informationen über das Gerät gibt.

Quelle: G for Games via Phone Arena

OnePlus One

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.