OPPO N1: Cyanogen-Smartphone doch nicht mit Snapdragon 800

Amir Tamannai 9

Nach der kleinen Bombe am gestrigen Abend, die uns das kommende OPPO N1 als erstes offizielles Cyanogen-Smartphone verkündetet, folgt heute schon der erste sanfte Dämpfer: Anders als zuletzt angenommen wird das kolportiert 5,9 Zoll große Phablet nämlich doch nicht mit einem Qualcomm Snapdragon 800 unter der Haube kommen — dies hat OPPO gegenüber den US-Kollegen von engadget.com richtig gestellt.

Ganz frisch scheint das Dementi von OPPO, nach dem das N1 nicht mit einem Snapdragon 800 ausgestattet werden wird übrigens nicht zu sein: Soweit wir das zurückverfolgen können, hat engadget ein entsprechendes Update seines ursprünglichen Artikels bereits Mitte des Monats veröffentlicht; allein scheint das an den meisten Publikationen (uns eingeschlossen) vorbeigegangen zu sein.

Heute nun — kurz nach der gestrigen Ankündigung, dass das N1 das erste offizielle Cyanogen-Smartphone werden wird und zwei Tage vor dessen Vorstellung in Peking — kocht die Meldung wieder hoch: Die Fehlinformation ging wohl auf einen falsch interpretierten Leakster aus dem chinesischen Sina Weibo-Dienst zurück, der den S800 verkündet hatte, dabei aber nicht explizit vom N1 sprach, sondern lediglich von einem „Flaggschiff mit großem Screen“. Mit dem Dementi OPPOs ist dieses SoC für das N1 jedenfalls vom Tisch — sofern es sich dabei nicht um eine etwas plumpe Finte handelt. Ob alternativ ein Snapdragon 600, ein Tegra 4 oder gar ein ganz anderer Chipsatz im CM-Phone verbaut werden wird, werden wir wohl erst am Montag erfahren.

Unserer Meinung nach unsicher und vor allem unbestätigt ist derweil auch der kolportierte mit 5,9 Zoll riesige Screen des N1, der das Gerät größer als ein Galaxy Note 3 machen und beinahe in Gefilde des gigantischen Xperia Z Ultra (Test) bringen würde — es würde uns nicht wundern, wenn uns am Montag ein deutlich kompakteres Smartphone präsentiert werden würde (trotz der oben zu lesenden Ankündigung eines „beautiful large screen smartphone“).

Quelle: engadget

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung