OPPOs neues Topmodell namens N1 ist seit dem 10. Dezember offiziell auch hierzulande über den eigenen Store erhältlich, die angekündigte CyanogenMod-Edition ließ indes bislang auf sich warten — doch laut OPPO soll das erste echte CM-Phone am Heiligabend im Store aufzuschlagen.

 

Oppo N1

Facts 
Oppo N1
Update: Das OPPO N1 CyanogenMod-Edition ist ab sofort in limitierter Auflage in OPPO-Store erhältlich. Die 16 GB-Version schlägt mit 449 Euro zu Buche, ein 32 GB-Modell wird nicht angeboten. Der Lieferumfang des N1 CM-Edition umfasst die Bluetooth-Fernbedienung O-Click, eine Original-OPPO- sowie eine CyanogeMod-Schutzhülle und ein paar Sticker.
N1_CMprodpageOS_01

Was für eine Woche für das CyanogenMod-Team: Erst vermelden sie ein erneutes Funding im zweistelligen Millionenbereich, im gleichen Atemzug kündigen sie ein eigenes UI und eine neue Galerie-App an. Damit aber noch nicht genug, denn Google hat laut Koushik Dutta die Firmware für das erste offizielle CyanogenMod-Smartphone genehmigt. Damit kann das vor geraumer Zeit angekündigte OPPO N1 mit vorinstallierter CM endlich in den Verkauf gehen.

Die Special Edition des OPPO N1 wird mit CM-Version 10.2 verschifft, die auf Android 4.3 basiert, ferner werden dank der Google-Zertifizierung alle Google-Anwendungen wie der Play Store, Hangouts, Google Maps, Google Music und weitere standardmäßig mit an Bord sein werden – GApps müssen also nicht noch nachträglich heruntergeladen werden, wie es bei vielen Custom ROMs sonst Usus ist.

OPPO N1 mit CM 10.2 im Hands-On-Video

Abgesehen vom Datum des Verkaufsstarts und der auf dem OPPO N1 befindlichen CM-Version gibt es leider noch keine konkreten Informationen zum Beispiel zum Verkaufspreis der Special Edition. Die normalen Versionen des 5,9 Zoll-Phablets schlagen mit 449 Euro für die 16 GB-Variante respektive 479 Euro für das 32 GB-Modell zu Buche – wir gehen davon aus, dass der Preis für die CM-Versionen auf einem ähnlichem Level bleiben wird.

Zu Ausstattung des Phablets gehören ein 5,9 Zoll Full HD-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, ein Snapdragon 600 mit einer Taktung von 1,7 GHz sowie 2 GB RAM. Als eines der herausragenden Ausstattungsmerkmale kann die um 260 Grad drehbare N-Lens-Kamera mit 13 MP-Sensor und einer f/2.0-Blende betrachtet werden. Als Energiespeicher hat OPPO seinem mit 170,7 x 82,6 x 9 mm recht großen und stattlichen 213 Gramm schweren N1 einen 3.610 mAh Akku verpasst.

Wer sich am Heiligabend, also am 24.12. vor den Rechner in den OPPO-Store bewegt, um das Weihnachtsgeld Richtung China zu schicken, hat außer dem OPPO N1 nichts weiteres zu bezahlen, denn der Hersteller übernimmt bis Ende dieses Monats die Portogebühren für euch.

Wie sieht es aus – liebäugelt ihr mit dem CM-Phone, oder ist es euch doch eine Nummer zu groß?

Quellen: Koushik Dutta @Google+;Google Groups

Andreas Floemer
Andreas Floemer, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?