Project Tango: Raumscanner-Smartphone von Lenovo und Google im Sommer

Kaan Gürayer

Zusammenarbeit: Lenovo und Google entwickeln das erste kommerziell erhältliche Project Tango-Smartphone, wie Lenovo im Rahmen der CES 2016 ankündigte. Das Gerät, das Räume dreidimensional erfassen kann, soll voraussichtlich im Sommer dieses Jahres erscheinen. 

Project Tango: Raumscanner-Smartphone von Lenovo und Google im Sommer

Anfang 2014 hat Google Project Tango offiziell vorgestellt. Mithilfe von 3D-Kameras und einem komplexen Zusammenspiel aus Hard- und Software ist es den Geräten möglich, ihre Umgebung in Echtzeit zu erfassen und ein detailliertes virtuelles Abbild zu kreieren. Auf diese Art soll beispielsweise die exakte Navigation in Innenräumen, etwa in Geschäften oder Einkaufszentren, möglich werden. Darüber hinaus bietet die Technik auch neuartige Möglichkeiten für Spiele oder Augmented Reality-Apps. Bislang war von Project Tango lediglich Entwicklerhardware verfügbar, mit der Ankündigung von Lenovo macht sich die zukunftsträchtige Technologie jetzt auf den Weg in den Massenmarkt.

Zusammen mit Google möchte der chinesische Konzern das erste Smartphone mit Project Tango-Technik auf den Markt bringen. Das kündigte Lenovo auf der diesjährigen Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas an. „Gemeinsam mit Google brechen wir bisher voneinander isolierte Bereiche auf, da wir über die Grenzen mobiler Hardware und Software hinweg arbeiten. Indem wir unsere gemeinsame Vision Realität werden lassen, wird ein ganzheitliches Produkterlebnis geschaffen, das die Vorstellung der Anwender von heute genau abbildet“, heißt es dazu von Chen Xudong, einem der Vizepräsidenten Lenovos, in der Pressemitteilung des Konzerns.

Zur technischen Ausstattung des Geräts hüllt sich Lenovo bislang noch in Schweigen, lediglich die Integration eines Snapdragon-Prozessors aus dem Hause Qualcomm ist gesichert. Die Kollegen von Golem.de konnten außerdem in Erfahrung bringen, dass das Project Tango-Smartphone unter 500 US-Dollar kosten und eine Displaydiagonale zwischen 5 und 6,5 Zoll besitzen soll. Zur Optik des finalen Geräts gibt es zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Informationen – einige von Lenovo erstellte Designkonzepte erlauben aber einen Einblick, mit welchen Erscheinungsbildern das Unternehmen experimentiert und wie das Smartphone am Ende aussehen könnte.

lenovo-project-tango-konzepte

Project Tango-Apps: Finanzierung kann übernommen werden

Im Rahmen der Kooperation mit Google werden außerdem Entwickler aufgerufen, bis zum 15. Februar App-Vorschläge für Project Tango einzureichen. Die daraus entstandenen Anwendungen könnten auf Lenovos Project Tango-Smartphone bereits vorinstalliert werden. Unter Umständen ist es laut Lenovo auch möglich, eine Vorab-Finanzierung für die Apps zu erhalten, sodass die Entwickler das finanzielle Risiko nicht alleine tragen müssen.

Der Verkaufsstart des Geräts ist für den Sommer 2016 anvisiert. Bis dahin dürfte aber mit Sicherheit noch das eine oder andere Detail zu Lenovos Project Tango-Smartphone durchsickern. Wir halten euch selbstverständlich auf dem Laufenden.

Quelle: Pressemitteilung, Golem

Moto X Play mit Vertrag bei DeinHandy.de *   Nexus 6P bei Amazon kaufen *

Video: Project Tango: Say Hello!

Project Tango: Say Hello!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung