Samsung Galaxy A-Serie: Mutmaßliche Preise für neue Alpha-Modelle mit Metallchassis durchgesickert

Rafael Thiel 9

Samsung wird sein bereits üppiges Portfolio demnächst um eine weitere Produktreihe aufstocken: Die Galaxy A-Serie soll in die Fußstapfen des schicken Galaxy Alpha treten und verschiedene Preissegmente abdecken. Den Kollegen von SamMobile wurden nun weitere Informationen zu den drei „A-Smartphones“, Galaxy A3, A5 und A7, zugespielt – samt Angaben zu Verkaufspreis und Zielmärkten. Zudem sollen alle Modelle LTE-fähig sein.

Samsung Galaxy A-Serie: Mutmaßliche Preise für neue Alpha-Modelle mit Metallchassis durchgesickert

Bislang ist noch unklar, wann Samsung seine Galaxy A-Serie vorzustellen plant. Gerüchten zufolge soll der Release noch in diesem Jahr erfolgen, das ist angesichts des lukrativen Weihnachtsgeschäfts durchaus realistisch. Allerdings werden die drei „Galaxy A-Smartphones“ mit den Codenamen SM-A500, SM-A300 und SM-A700 den Angaben von SamMobile zufolge nicht allesamt global verfügbar sein. Das SM-A700, das möglicherweise als Samsung Galaxy A7 auf den Markt kommt, wird demnach zwischen 450 und 500 US-Dollar kosten und lediglich in ausgewählten Märkten verfügbar sein; welche das sein werden, ist nicht bekannt. Möglicherweise will Samsung nicht mit den Verkäufen des Premium-Geräts der Reihe, dem Galaxy Alpha (Hands-On), interferieren.

Samsung-Galaxy-A5-SM-A500-Leak-8

Außerdem gibt es noch zwei weitere Modelle, die es feilzubieten gilt: Das Galaxy A3 wird das günstigste der Riege sein, gleichwohl es mit einem Preisschild zwischen 350 und 400 US-Dollar fernab des Einsteiger-Segments ist. Letzten Gerüchten zufolge sollen ein Snapdragon 410-Prozessor, 1 GB RAM, ein 4,8-Zoll-Display mit qHD-Auflösung (960 x 540 Pixel) sowie eine 8 MP-Kamera zur Ausstattung des Galaxy A3 gehören. Das Galaxy A5 durften wir schon auf Bildern bewundern und wird den Angaben von SamMobile zufolge zwischen 400 und 450 US-Dollar kosten. Die Spezifikationen lesen sich mit einem 5 Zoll-Display mit einer HD-Auflösung, einem Snapdragon 400 und einer 13 MP-Kamera solide, gleichwohl dem kolportierten Preis nicht ganz angemessen. Das Moto G (2014, Hands-On) verfügt etwa über eine vergleichbare Ausstattung, kostet dabei jedoch weitaus weniger.

Im Unterschied zum Motorola-Smartphone verfügen alle drei Modelle der A-Reihe laut SamMobile über LTE-Konnektivität, was in Preisregionen des Moto G (2014) nach wie vor noch nicht üblich ist. Außerdem legt Samsung bei seiner A-Serie großen Wert auf Design und Verarbeitungsqualität. Wie schon beim Galaxy Alpha, soll ein Premium-Gefühl vermittelt werden – noch ist unklar, ob dazu ebenfalls Metall zum Einsatz kommt oder zugunsten eines niedrigeren Preises zumindest teilweise ein anderes Gehäusematerial gewählt wird. Beim Galaxy A5 soll etwa lediglich der Rahmen aus Metall bestehen, die Rückseite aus einem Verbundstoff mit Metall-Feeling.

Quelle: SamMobile [via Android Central]

Hinweis: Das Bild oben zeigt einen Leak des Galaxy A5.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung