Außen Galaxy S6, innen Mittelklasse: Samsung Galaxy A7 (2016) abgelichtet

Kaan Gürayer

Bei der chinesischen Zulassungsbehörde TENAA ist das Galaxy A7 (2016) vorstellig geworden. Auf technischer Seite bringt die zweite Generation von Samsungs Mittelklasse-Smartphone zwar nur geringfügige Verbesserungen mit, orientiert sich beim Design aber am Oberklasse-Bruder Galaxy S6

Mit dem Galaxy A7 hat Samsung Anfang des Jahres die gehobene Mittelklasse ins Visier genommen. Mit einem schicken Unibody aus Metall, einer Bautiefe von lediglich 6,3 mm und Spezifikationen, die alle Alltagsaufgaben problemlos meistert, war das Galaxy A7 der ideale Kompromiss aus Design und Leistung. Wenig Grund also, an der Erfolgsformel des 5,5 Zoll-Smartphones herumzuschrauben. Ähnliches hat sich offenbar auch Samsung gedacht, denn das Galaxy A7 (2016) bietet nur leichte Verbesserungen.

Dem Eintrag bei der TENAA zufolge firmiert das Gerät unter der Modellnummer SM-A7100 und besitzt ein 5,5 Zoll in der Diagonale messendes OLED-Display, das mit Full HD – also 1.920 x 1.080 Pixeln – auflöst. Im Innern verrichtet ein 1,7 GHz schneller Exynos Achtkern-Prozessor seinen Dienst, der von 3 GB RAM begleitet wird. An dieser Stelle hat es ein ordentliches Upgrade gegeben, da der Vorgänger nur 2 GB Arbeitsspeicher an Bord hatte. Da jedoch erst vor wenigen Tagen noch vom Snapdragon 617-SoC die Rede war, wird erst die Zeit zeigen, welcher Chip schlussendlich im Galaxy A7 (2016) stecken wird.

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
9 Tipps: So schießt du mit dem Smartphone bessere Fotos im Schnee

Der interne Speicher beläuft sich auf 16 GB und kann via microSD-Slot erweitert werden. Laut Times News kann das Galaxy A7 (2016) mit Speicherkarten umgehen, die eine Kapazität von 128 GB besitzen. Beim diesjährigen Galaxy A7 war bereits bei 64-GB-Speicherkarten Schluss, wobei solche Aussagen stets mit Vorsicht zu genießen sind, da häufig genug auch Speicherkarten mit kapazitäten außerhalb der Spezifikationen von den Geräten gelesen und geschrieben werden können. Die Kamera auf der Rückseite soll 13 MP und ein LED-Blitzlicht besitzen, die Knipse an der Front löst mit 5 MP auf. Als OS kommt Android 5.1.1 Lollipop zum Einsatz, über das Samsung seine bekannte TouchWiz-Software installiert. Mit 151,5 × 73,95 × 6,95 mm sowie 155 Gramm ist das Galaxy A7 (2016) insgesamt leicht dicker und schwerer als sein Vorgänger.

Bei der Gestaltung des Galaxy A7 (2016) setzt Samsung auf bewährte Kost und orientiert sich mehr oder minder stark am Galaxy S6. Das zeigt sich insbesondere am Geräterand, der dem S6 und allen Schwestermodellen zum verwechseln ähnlich sieht. Auch der berühmte „Kamera-Pickel“, also das auf der Rückseite leicht abstehende Kameramodul, findet sich bei der Neuauflage des Galaxy A7.

Samsung Galaxy A7 (2016): Vorstellung auf der CES 2016?

Da die erste Generation des Galaxy A7 Anfang Januar 2015 vorgestellt wurde, ergibt die Präsentation des Nachfolgers rund ein Jahr später durchaus Sinn. Möglicherweise sehen wir das Phablet ja bereits auf der CES 2016, die wieder vom 6. bis 9. Januar in Las Vegas stattfindet.

Quelle: TENAA, via: Android Community, Times News

Samsung Galaxy S6 mit Vertrag bei deinHandy.de* Samsung Galaxy A7 (2015) bei Amazon kaufen*

Video: Samsung Galaxy A5 (2015) im Unboxing

Samsung Galaxy A5 im Unboxing.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung