Samsung Galaxy A9 (2018): SIM-Karte – welche Größe braucht man?

Robert Kägler

Das Galaxy A9 (2018) von Samsung hat nicht nur vier Kameras, sondern auch mehrere SIM-Slots für mehr als eine Karte. Wir zeigen euch, welche SIM-Karte das Samsung Galaxy A9 (2018) benötigt und klären, was ihr bei der Dual-SIM-Funktion beachten solltet.

Das Samsung Galaxy A9 (2018) bei uns in der Übersicht:

Samsung Galaxy A9 (2018).

Wer von einem alten Handy auf das moderne Samsung-Smartphone wechselt, nutzt unter Umständen noch eine größere Chip-Karte von seinem Mobilfunkanbieter. Dann ist es sinnvoll zu wissen, welche SIM-Karte in das Samsung Galaxy A9 (2018) passt.

Samsung Galaxy A9 (2018): Welche SIM-Karte hat die richtige Größe?

Für das Samsung Galaxy A9 (2018) braucht ihr eine „Nano-SIM-Karte“.

Mittlerweile gibt es bei neuen Smartphones nur noch eine Größe („Nano“) für Mobilfunk-Karten, auf die sich die Hersteller geeinigt haben. Auch das Samsung Galaxy A9 (2018) benötigt eine Nano-SIM-Karte. Dabei handelt es sich aktuell um das kleinste Karten-Format. Nur die neue „eSIM“ wäre hier platzsparender. Diese ist fest verbaut und wird nur mit den Daten des jeweiligen Mobilfunkanbieters bespielt.

Wenn ihr euch nicht sicher seid, welche SIM-Karte ihr in eurem alten Handy verwendet habt, könnt ihr sie mit diesem Bild abgleichen:

Samsung Galaxy A9 (2018): Dual-SIM & SD-Karte – was man beachten sollte

Das Samsung Galaxy A9 (2018) bietet Platz für zwei unterschiedliche SIM-Karten. Doch nicht alle Dual-SIM-Smartphones sind gleich. In den meisten Fällen muss man sich zwischen zwei SIM-Karten oder einer Mobilfunk- und einer SD-Karte entscheiden. Im Samsung Galaxy A9 (2018) müsst ihr das nicht. Man kann zwei SIMs UND eine SD-Karte gleichzeitig verwenden – also insgesamt drei Karten. Wie ihr das macht, seht ihr auf diesem Bild aus der Bedienungsanleitung:

Bei der Dual-SIM-Lösung im Galaxy A9 (2018) handelt es sich um die „Dual-SIM Standby“-Variante. Es sind beide Karten aktiv, bis auf einer Nummer ein Anruf eingeht oder eine Datenverbindung hergestellt wird. Die jeweils andere Karte wird dann blockiert und kann während des Gesprächs nicht verwendet werden. Auch das Surfen im Internet ist mit der alternativen Karte dann nicht möglich. Damit ihr gleichzeitig mit einer Karte telefonieren und mit der anderen surfen könnt, braucht ihr ein Smartphone mit „Dual-SIM Active“. Die meisten Hersteller setzen aber auf die „Standby-Version“.

Das sind die aktuell beliebtesten Android-Apps in Deutschland:

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Top 10: Die aktuell beliebtesten Android-Apps in Deutschland.

SIM-Adapter-Set bei Amazon kaufen *

SIM-Karte für das Galaxy A9 (2018) bestellen & selber zuschneiden

Wer eine ältere Chip-Karte besitzt, kann diese in den meisten Fällen auch selber zuschneiden und sie so auf das Nano-Format verkleinern. Das funktioniert aber nicht immer, da manche Chips minimal dicker sind. Braucht ihr eine neue SIM-Karte, könnt ihr bei eurem Anbieter eine Ersatzkarte kostenpflichtig bestellen (10 bis 20 Euro). Aus der erhaltenen „Kombi-SIM“ drückt ihr einfach das passende Format heraus.

Hier findet ihr die jeweilige Kombi-SIM-Karte für euren Anbieter:

Kaufst du dein Smartphone mit oder ohne Vertrag?

Wenn es sich um ein brandneues Flaggschiff von Apple, Samsung oder Huawei handelt, kann so ein Smartphone schon mal um die 1.000 Euro kosten. Kauft man es mit Vertrag, muss man die Summe zwar nicht auf einmal aufbringen, aber dafür ist man mindestens zwei Jahre lang gebunden und muss eine hohe Grundgebühr bezahlen. Beides hat also Vor- und Nachteile, oder wie siehst du das? Kaufst du dein Handy lieber mit oder ohne Vertrag?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* gesponsorter Link