Am Mittwoch ist es endlich soweit: auf dem Samsung Unpacked Event vor der IFA wird das Samsung Galaxy Note 2 offiziell vorgestellt. Einige Informationen und erste Fotos sind bereits im Vorfeld durchgesickert und nun tröpfeln auch weitere Infos durch. Das Galaxy Note 2 soll bereits in der ersten Oktoberwoche in zwei Farben im Handel erhältlich sein.

 

Samsung Galaxy Note 2

Facts 

Die Kollegen von SamMobile haben aus, wie gewohnt verlässlicher, Quelle erfahren, dass Samsung plant, das Samsung Galaxy Note 2, das bekanntlich unter der Modellnummer GT-N7100 geführt wird, bereits ab Kalenderwoche 40 in den Handel zu bringen. Damit wäre der Nachfolger des überaus erfolgreichen Smartlet/Phablet/sehr, sehr großen Handys ab der ersten Oktoberwoche im Handel zu finden.

Außerdem soll das neue Phablet in zwei Farben erscheinen – In Ceramic White (nicht Marble White wie beim SGS3) und einer weiteren, noch nicht bekannten Farbe. Nimmt man das Samsung Galaxy S3 als Anhaltspunkt, könnte es sich bei der zweiten Farbe ebenfalls um Blau handeln. Die Angabe TBD, also To be determined/decided, lässt zumindest vermuten, dass Samsung sich über den genauen Farbton noch nicht im Klaren ist, so wie es ja im Nachhinen auch bei der Pebble Blue-Variante des SGS3 der Fall war, die sich zunächst verspätete und dann in Metallic Blue abgewandelt wurde.

Auch wenn SamMobile in der Vergangenheit mit Vorabinformationen eine ziemlich hohe Trefferquote hatte, sind die Angaben zu Farben und Liefertermin allerdings mit einer gewissen Vorsicht zu genießen, da sie bisher nicht offiziell von Samsung bestätigt wurden.

Das Galaxy Note 2 wird ziemlich sicher mit 5,5 Zoll-Display und Exynos-Quad Core-Prozessor am Mittwochabend auf dem Samsung Unpacked Event präsentiert, bei dem wir natürlich auch vor Ort sein werden. Was denkt ihr, in welcher zweiten Farbe könnte das Gerät erscheinen, oder was wären eure Wunschfarben? Teilt uns eure Prognosen und Wünsche in den Kommentaren mit.

Quelle: SamMobile [via GSMarena]

GIGA-Redaktion
GIGA-Redaktion, eure Experten für den digitalen Alltag.

Ist der Artikel hilfreich?