Das Samsung Galaxy Note 3 gehört dank riesigem Full HD-Display, potentem Snapdragon 800-SoC und einer ganzen Reihe Samsung-eigener Features sicherlich zu den besten Smartphones, die derzeit am Markt sind — mit Preisen von rund 650 Euro aber auch zu den teuersten. Wer ein Galaxy Note 2 besitzt und auf das Hardware-Upgrade verzichten kann, kann nun bares Geld sparen und sich zumindest über die neuen Software-Features des Note 3 freuen, die Entwickler per Custom ROM verfügbar machen.

 

Samsung Galaxy Note 2

Facts 

Samsungs Galaxy Note-Reihe zeichnet sich seit jeher nicht nur durch ihre großen Displays und High End-Spezifikationen aus, sondern hebt sich von der Konkurrenz nicht zuletzt auch dank des zugehörigen S Pen genannten Stifts ab. Im Gegensatz zu gewöhnlichen kapazitiven Styli macht dieser sich einen zusätzlichen Digitizer zunutze und erlaubt so eine präzisere Eingabe. Außerdem hat Samsung der neuesten Note-Generation einige innovative Software-Features verpasst, die den Nutzen des Stiftes ungemein steigern.

Dass Samsung zumindest einige dieser Features per Firmware-Update auch dem älteren Galaxy Note 2 zur Verfügung stellen wird, scheint naheliegend. Wer nun aber nicht mehr bis zum November oder Dezember warten möchte — dann nämlich erscheint das Update voraussichtlich — kann sich viele dieser Features schon jetzt auf seinem Galaxy Note 2 installieren: Ein Custom ROM macht's möglich.

Das ROM beruht auf einer geleakten Firmware für das Galaxy Note 2 auf Basis von Android 4.3, die allerdings noch keine der neuen Apps enthielt. Diese wurden aus der Galaxy Note 3-Firmware extrahiert und mit in das ROM gebacken, wo sie augenscheinlich gut funktionieren. Schon benutzbar sein unter anderem Air Command für das S-Pen-Menü und den Screen Writer, die Galerie und S Note, Probleme gibt es dagegen beim Benutzen der Tastatur mit S-Pen und dem Einhand-Modus.

Wer experimentierfreudig ist, findet das ROM sowie eine detaillierte Installationsanleitung im Forum der XDA-Developers. Wir weißen an dieser Stelle aber erneut darauf hin, dass es sich hierbei um einen Hack aus geleaktem ROM und portierten Apps handelt, mit Problemen und Instabilität muss also gerechnet werden.

Quelle: XDA-Developers [via pocketnow]