Samsung Galaxy Note 3 Neo: Specs des Lite-Phablets aufgetaucht – kommt mit Hexa Core-Prozessor

Andreas Floemer 14

Bisher kursierten lediglich Gerüchte zu einer Lite-Version des Samsung Galaxy Note 3 im Web, nun sind handfeste Informationen zu diesem Gerät aufgetaucht. Einem aus unserer Sicht recht authentisch wirkenden Dokument zufolge wird das Samsung Galaxy Note 3 Neo – so soll der offizielle Name sein – mit einem 5,5 Zoll-Display und einem sogenannten Exynos Hexa Core-Prozessor ausgestattet sein.

Samsung Galaxy Note 3 Neo: Specs des Lite-Phablets aufgetaucht – kommt mit Hexa Core-Prozessor

Die werten Kollegen von GSM Arena sind an ein Samsung-internes Dokument gelangt, das allerhand Informationen über das Budget-Modell des Galaxy Note 3 (Test) enthält. Außer den konkreten Spezifikationen geht aus dem Dokument ferner hervor, wie Samsung das neue, noch unveröffentlichte Modell auf dem Markt positionieren möchte. Angesichts dessen, dass GSM Arena als ein recht seriöses Tech-Portal angesehen werden kann, können wir davon aus, dass die Unterlagen authentisch sind.

Wirft man einen Blick auf die geleakten Spezifikationen, erscheint das Galaxy Note 3 Neo weniger als ein abgespecktes Note 3, sondern eher als ein aufgebrezeltes Galaxy Note 2 (Test). Denn sowohl Display – es kommt, wie bereits kürzlich entdeckt, mit einem HD-Display (1.280 x 720 Pixel) und einer 5,5 Zoll-Bilddiagonale – als auch RAM, interner Speicher und Kamera sowie Akku entsprechen dem Vorgängermodell des aktuellen Note-Phablets. So besitzt es 2 GB Arbeits- und 16 GB Flashspeicher, eine 8 MP-Haupt- sowie eine 2 MP-Frontkamera und einen 3.100 mAh-Akku.

samsung-galaxy-note-3-neo-002
samsung-galaxy-note-3-neo-004
samsung-galaxy-note-3-neo-001
samsung-galaxy-note-3-neo-003

Abgesehen von den Mittelklasse-Spezifikationen, hat Samsung bei seinem Budget-Note etwas Neues in petto, denn das Modell soll mit einem Hexa Core-Prozessor ausgestattet sein. Dies bedeutet, dass der SoC nicht vier oder acht Kerne besitzt, sondern nur sechs, aber wie ein Octa Core-SoC dennoch wohl auf ARMs big.LITTLE-Technologie setzt. Nach Angaben des Dokuments besteht das sechskernige SoC besteht aus einen Dual Core-Chip, der mit 1,7 GHz getaktet ist, sowie einen langsameren 1,3 GHz Quad Core-Chip. Ob dieses System auch ARMs kürzlich vorgestelltes „Heterogenous Multi Processing“, kurz HMP, unterstützt, bei dem alle Prozessorkerne simultan angesprochen werden können, ist unklar.

Auch wenn die Spezifikationen offenbar überwiegend denen des Note 2 entsprechen, orientiert sich Samsung beim äußeren Design am Note 3 – entsprechend wird das Note 3 Neo schlanker als das Note 2 sein und über die Kunstlederrückseite des aktuellen Phablets verfügen. Überdies wird es auch allerhand Software-Features des Note 3 erhalten: Air Command, Direct Pen Input, Multi-Windows-Funktionen wie Drag-n-Drop und Co. sowie die neue Magazin UX-Nutzeroberfläche, die Samsung auf der CES 2014 mit den Galaxy Tabs eingeführt hat, sollen an Bord sein. Damit können wir zudem vorsichtig davon ausgehen, dass auch das Galaxy Note 3 mit dem anstehenden Update auf Android 4.4 KitKat die Magazin-Oberfläche erhalten wird.

Bislang vermutet man, dass das abgespeckte Note 3 Neo im Zuge des Mobile World Congress in Barcelona gegen Ende Februar vorgestellt wird. Angesichts dessen, dass das Samsung Galaxy S5 nun mit Sicherheit nicht auf dem MWC 2014 präsentiert wird, die Südkoreaner aber bestimmt nicht mit leeren Händen in die katalanische Hauptstadt reisen werden, wäre das Note 3 Neo ein passendes Produkt.

Was sagt ihr zu den Spezifikationen des Galaxy Note 3 Neo – für euch eine interessante Alternative zum High End-Modell Galaxy Note 3?

Quelle: GSM Arena

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung