Galaxy Note 3, S4 und Co.: Tool zur Region-Lock-Entfernung in Arbeit

Steffen Pochanke

Mit dem Region-Lock hat Samsung gezeigt, wie man gleichzeitig Nutzer vergrault und eine völlig intransparente Kommunikationspolitik fährt.

Galaxy Note 3, S4 und Co.: Tool zur Region-Lock-Entfernung in Arbeit

Zunächst hieß es, dass alle in den vergangenen Monaten produzierten Samsung-Topgeräte (Galaxy S4, Note 3, Note 2 und S3) mit einer Sperre ausgestattet seien. Diese solle dafür sorgen, dass Geräte nur mit SIM-Karten aus der Region, in der sie erworben wurden, aktiviert werden können. In einer offiziellen Pressemitteilung bestätigte Samsung dann, dass die Geräte nach der Erstaktivierung weltweit uneingeschränkt nutzbar seien. Pustekuchen.

Selbst nach der Entsperrung bleiben die Geräte auf den Markt beschränkt, in dem sie gekauft wurden. Das entspricht der Aussage des Aufklebers, der sich auf der Verpackung der Geräte befindet, aber nicht der offiziellen PM und Aussage Samsungs. Ein in Europa gekauftes Gerät kann fast nur mit europäischen SIM-Karten genutzt werden. Karten aus Russland, der Türkei oder zahlreichen anderen Ländern funktionieren nicht. Die Käufer des Note 3 laufen mittlerweile gegen diese Einschränkung.

Warum Samsung den Lock eingeführt hat und die Aussage der Pressemitteilung nicht gilt, ist absolut unklar.

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Samsung Galaxy Note: Rückblick auf die Geschichte des Spitzen-Phablets.

RegionLock Away in Arbeit

Der Entwickler Chainfire hat sich dem Problem bereits angenommen und entwickelt aktuell ein Tool, mit dem sich der Region-Lock mit einem Klick entfernen lässt. Das Problem: Dafür wird Root-Zugriff benötigt und außerdem könnte Samsung mit jedem Update dafür sorgen, dass RegionLock Away nicht mehr funktioniert.

Wenn das Tool veröffentlicht wird, lest ihr es bei uns.

Update

Chainfire hat das Tool mittlerweile zum kostenlosen Download bereitgestellt. Root-User des Galaxy Note 3 können damit ihr Gerät für SIM-Karten aus anderen Regionen öffnen. Den Netzwerkanbieter-SIM-Lock (bspw. Vodafone, T-Mobile) kann das Tool aber nicht aufheben.

downloaden *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung