Samsung blockt beim Galaxy Note 3 ab Android 4.4 Fremd-Zubehör

Martin Malischek 13

Das könnte einigen Nutzern nicht schmecken: Ab der Android-Version 4.4 (KitKat) beim Galaxy Note 3 nutzt Samsung den Chip, der dafür zuständig ist, Zubehör zu legitimieren. Samsung rechtfertigt das Vorgehen mit sicherheitstechnischen Aspekten.

Samsung blockt beim Galaxy Note 3 ab Android 4.4 Fremd-Zubehör

Die Funktionsweise ist denkbar einfach. Im Zubehör für das Note 3 steckt ein Identifikations-Chip der ab der Android-Version 4.4 geprüft wird. Besitzt Zubehör diesen Chip nicht, ist es gar nicht oder nur eingeschränkt nutzbar. Somit sind Besitzer des Phablets gezwungen zu offiziellem Zubehör zu greifen. Samsung begründet dies mit den Problemen und Geräteschaden, die mit der Nutzung von Fremdhardware entstehen können. Somit ist man beispielsweise mit der Nutzung von offiziellen Akkus von dem südkoreanischen Smarpthone-Hersteller auf der sicheren Seite. Jedoch heißt das nicht, das nur Samsung-Zubehör genutzt werden kann.

Galaxy Note 3 #smartmove Episode 1 - Hardware.

Android 4.4 für das Note 3: Wer nicht zertifiziert, fliegt raus

Zubehör muss lediglich von Samsung geprüft und zertifiziert werden. Laut dem XDA-Forum werden nach dem Update möglicherweise mehrere S-View Cover nicht mehr nutzbar sein. Mit ein wenig Bastelarbeit werden diese zwar eingeschränkt nutzbar, aber ob das die Sache wert ist, ist natürlich die andere Frage. Neben Samsungs Begründung, Problemen mit Fremdzubehör vorbeugen zu wollen, steht natürlich noch ein ganz anderes Argument im Raum, das vielen sofort in den Sinn kommen wird: Samsung möchte nicht nur mit den Geräten Geld verdienen, sondern auch mit dem Zubehör.

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Samsung Galaxy Note: Ein Rückblick auf 6 Jahre Phablet-Geschichte.

Samsung Galaxy Note 3: Ab Android 4.4 nur noch zertifiziertes Zubehör - Fluch und Segen zugleich

Andererseits ist das natürlich auch praktisch, da ihr so nur von Samsung zertifiziertes Zubehör bekommt, da die Hersteller dies nun von dem Hersteller prüfen lassen müssen, und könnt sicher sein, dass dieses vollkommen funktionstüchtig ist. Natürlich könntet ihr Samsung nun auch unterstellen, das ganze perfide angeleiert zu haben. Erst lässt der Smartphone-Hersteller die Prüfung inaktiv und euch inoffizielles Zubehör kaufen, dessen Funktionen ihr nun nicht mehr missen wollt und jetzt müsst ihr um die Vorzüge weiter zu haben offizielles Zubehör kaufen.

Das Update auf Androids KitKat soll verschiedenen Quellen zu folge in wenigen Wochen auf das Smartphone finden.

Quelle: mobilegeeks

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung